Notwendigkeit eines Medikationsplans

Auf sehr humorvolle Art erklärte Dieter Harfensteller, Apotheker der Harfensteller Apotheken, bei der Diabetiker-Vereinigung Heilbronn, die Notwendigkeit, bei der Einnahme mehrerer Medikamente, alle mit Dosierung und Zeitpunkt der Einnahme (vor, während oder nach einer Mahlzeit) zu erfassen und auf Wechselwirkungen zu überprüfen. Nur so können unerwünschte Nebenwirkungen ausgeschlossen werden. Ein Arzt erstellt einen solchen Plan kostenfrei, ist jedoch auch darauf angewiesen, vom Patienten alle eingenommenen Arzneimittel zu erfahren, also auch die selbst gekauften oder zusätzlich eingenommenen. Welche Schwierigkeiten Arzneistoffe haben, durch unseren Körper an die richtige Stelle zu gelangen und dort zu wirken, stellte Herr Harfensteller sehr anschaulich dar. Dabei ist es auch sehr wichtig, wie bzw. womit die Medikamente eingenommen werden. Milch oder Grapefruitsaft sind tabu. Am besten eignet sich einfaches Leitungswasser zur Tabletteneinnahme, dann entstehen auch keine Wechselwirkungen mit enthaltenen Mineralstoffen, wie dies bei Mineralwasser die Möglichkeit wäre. Wie wichtig auch der Zeitpunkt der Einnahme sein kann, zeigt sich etwa bei Schilddrüsen- oder Diabetesmedikamenten, die immer rechtzeitig vor der Nahrungsaufnahme eingenommen werden müssen. ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.