Reh-Gulaschsuppe, ungarisch

1
Herrlich, so eine Wild-Gulaschsuppe mit Paprika und etwas "baskischem Feuer" (Espelette = scharfer Paprika)
Wildfleisch aus unseren heimischen Wäldern schmeckt keineswegs nur auf die klassische Art zubereitet. Der feine Geschmack des Rehfleisches kommt auch mit anderen als den traditionellen Gewürzkombinationen voll zur Geltung wie dieses Rezept eindrucksvoll beweisen soll:

Zutaten:
1 Rehkeule
1 Paprika rot, 1 Paprika grün
3 – 4 Zwiebeln
Butterschmalz nach Bedarf
2 gehäufte EL Gulaschpaste aus der Tube
2 gehäufte EL Gemüsepaste aus der Tube
3 EL Tomatenmark aus der Tube
1 EL süßer Senf
0,4 Liter Rotwein (z. B. Trollinger-Lemberger)
2 gehäufte EL Rosenpaprika (mild)
Pfeffer, Salz zum Würzen und Abschmecken
5 Zehen Knoblauch
7 Pimentbeeren
8 Wacholderbeeren, zerdrückt
1 Zweig Rosmarin
3 Lorbeerblätter, frisch oder getrocknet
10 Gramm getrocknete Steinpilze oder Steinpilzpulver
3 gestrichene EL Gemüsebrühe (Paste oder Pulver)
3 Liter Wasser
4 mittelgroße Kartoffeln
1 Glas besonders kleine Champignons

Zubereitung
Rehkeule auseinandernehmen und von Sehnenteilen und Häutchen befreien.
Rehfleisch in kleine Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.

Rehfleisch in Butterfett kräftig anbraten und aus der Pfanne nehmen.
Zwiebeln vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Anschließend die Zwiebeln in Butterfett sachte in der Pfanne glasig dünsten. Ab und zu umrühren. Gulaschpaste, Gemüsepaste, Tomatenmark und den süßen Senf in die Pfanne geben, leicht anrösten und mit dem Rotwein ablöschen. Röststoffe, die sich in der Pfanne festgesetzt haben, lösen. Den Inhalt der Pfanne mit den Zwiebeln und den gelösten Pasten in einen 5 Liter fassenden Topf leeren, das Rehfleisch hinzugeben und 3 Liter heißes Wasser hinzufügen. Drei Löffel der Gemüsesuppenpaste bzw. -pulvers einrühren. Knoblauchzehen putzen, in feine Scheiben schneiden und zusammen mit dem Piment, den Wacholderbeeren, den getrockneten Steinpilzen, dem Rosmarin und den Lorbeerblättern in den Topf geben und das Ganze 1,5 Stunden köcheln.

Kartoffeln schälen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Diese in Salzwasser nicht zu weich kochen. Pilze aus dem Glas nehmen und abtropfen lassen. Die beiden Paprika in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Nach 1,5 Stunden Kochzeit der Suppe den Paprika und die Pilze zugeben und weitere 15 Minuten köcheln. Anschließend die Kartoffeln in die Suppe und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Wer möchte, kann die Suppe auch noch mit mehr oder weniger Sahne verfeinern – ganz nach Belieben.

Wer die Reh-Gulaschsuppe mehr oder weniger scharf haben möchte, kann zu Beginn der Kochzeit die Suppe sehr vorsichtig mit Espelette (scharfes Paprika-Pulver) würzen.

. . . ein Rezept vom Jäger Hans Peter Schmitt – Ich wünsche Guten Appetit!

Sie möchten wissen, woher Sie frisches Wildfleisch vom Reh und Wildschwein bekommen: Alle Jäger-Adressen in Baden-Württemberg die Wild anbieten finden Sie im Internet unter www.landesjagdverband/wildrebellen
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
10.350
Anneliese Herold aus Oedheim | 30.09.2021 | 14:35  
449
Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall | 01.10.2021 | 10:53  
449
Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall | 01.10.2021 | 11:05  
10.350
Anneliese Herold aus Oedheim | 01.10.2021 | 14:07  
449
Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall | 01.10.2021 | 14:53  
17.392
Wolfgang Kynast aus Heilbronn | 01.10.2021 | 16:17  
3.552
Magnus Diller aus Oedheim | 02.10.2021 | 09:02  
449
Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall | 02.10.2021 | 12:12  
449
Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall | 04.10.2021 | 18:49  
10.350
Anneliese Herold aus Oedheim | 04.10.2021 | 20:21  
6
Ralf Menge aus Heilbronn | 05.10.2021 | 07:56  
10.350
Anneliese Herold aus Oedheim | 05.10.2021 | 08:30  
979
Tina Wünsche, geborene Lechner aus Heilbronn | 05.10.2021 | 12:01  
3.643
Eduard Warenik aus Bad Rappenau | 12.10.2021 | 07:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.