Schluss mit Unterzuckerungen

Unterzuckerungen oder Hypoglykämien können nicht nur bei mit Insulin behandelten Typ-1-Diabetikern, sondern auch bei Typ-2-Diabetikern auftreten. Welchen Sensor man zur Vermeidung von Unterzuckerungen verwenden sollte, hängt von den persönlichen Voraussetzungen ab, so Gabriele Buchholz, Diabetesberaterin DDG der diabetologischen. Schwerpunktpraxis in Sinsheim, die sich schon lange mit den Möglichkeiten durch Sensoren beschäftigt. Diabetiker mit Hypowahrnehmungsstörungen sollten auf jeden Fall ein System mit einer Alarmfunktion verwenden, welches in einem Fall sogar die Insulinabgabe der Pumpe stoppt. Beim FGM System misst der Sensor genauso den Gewebezucker, der etwas hinter dem Blutzucker "herhinkt", jedoch muss der Wert bei Bedarf (intermittierend) mit dem Lesegerät gescannt werden, ehe die lückenlose Aufzeichnung angezeigt wird. Erhebliche Vorteile gegenüber der nur punktuellen Blutzuckermessung bietet die Darstellung der kontinuierlichen Verläufe. Die Voraussetzungen, um ein CGM zu erhalten sind ein insulinpflichtiger Diabetes mit geschulter intensivierter Insulinbehandlung, ohne die Therapieziele zu erreichen. Nach der Verordnung eines CGM Systems ist eine zeitnahe Schulung zur Interpretation der angezeigten Trends dringend notwendig, um daraus einen Zusatznutzen zu ziehen. ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.