Baden-Württemberg-Auswahl gewinnt Länderpokal im Finswimming

Die weibliche Jugend aus Baden-Württemberg gewinnt den Länderpokal im Finswimming
Heilbronn: Stadtbad Soléo am Bollwerksturm | Beim 33. Länderpokal im Finswimming in Brandenburg an der Havel entscheiden Beeke Phillipp, Leona Ruedel, Farah Schillmüller (alle Tauchclub Heilbronn) und Lina Reber (SSV Freiburg) die Konkurrenz in der weiblichen Jugend für sich und holen unter neun teilnehmenden Bundesländern den Länderpokal nach Baden-Württemberg. Sie verweisen Sachsen und Thüringen auf die Plätze 2 und 3. Beim Länderpokal startet jeder Jugendliche über 3 Einzelstrecken sowie einer Staffeldisziplin. Am Ende werden die erzielten Punkte der gesamten Mannschaft eines Bundeslandes zusammengezählt. Neben den hervorragenden Einzelleistungen ist hier auch die geschlossene Mannschaftsleistung wichtig. Bei der männlichen Jugend siegt Thüringen vor Berlin. Tobias Fabriz, Lars Baier, Marc Rist (alle TC Heilbronn) und Gregor Peskin (SSV Freiburg) landen hier auf Platz drei und  freuen sich über den Pokal für die Baden-Württemberg-Auswahl. Die gute Zusammenarbeit unserer Vereine in Baden-Württemberg zahlt sich hier aus. Der TCH und der SSV Freiburg bereiten sich schon bald im gemeinsamen Trainingslager auf die bevorstehenden nationalen Wettkämpfe vor.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.