C1 des FC Union Heilbronn mit einem starken 2. Platz im Volker-Beushausen-Gedächtnisturnier

Am vergangenen Sonntag ging es für die C1-Junioren des FC Union Heilbronn nach Rauen-berg zum Volker-Beushausen-Gedächtnisturnier. In dem sehr gut besetzten Turnier
-unter anderem nahmen die Regionalliga-Mannschaften des FC Speyer 09, des SV Sand-hausen, des SSV Reutlingen und Astoria Walldorf sowie die Verbandsliga-Mannschaft der SG Heidelberg-Kirchheim teil- hat die Mannschaft von Anfang an eine couragierte Leistung ge-zeigt. Schnell wurde klar, dass die Heilbronner den spielklassenhöheren Teams durchaus gewachsen waren.

Die Vorrunde wurde mit zwei Siegen gegen DIK/FC Ziegelhausen-Peterstal (6:1) und gegen SV 98 Schwetzingen (4:1) abgeschlossen. Lediglich gegen den FC Speyer 09 musste sich die Mannschaft mit einer 6:4-Niederlage geschlagen geben.

Im Viertelfinale traf das Team des FCU auf den SSV Reutlingen und konnte dieses Spiel mit einem 3:1-Sieg für sich entscheiden, wie auch das Halbfinale gegen den SV Rohrbach mit 4:1 gewinnen.

Die tolle Mannschaftsleistung wurde durch das Finalspiel gegen den Vorrundengegner FC Speyer 09 abgerundet. Ein Spiel zweier Mannschaften, die von der Anpfiff-ins-Leben-Jugendsportförderung profitieren. In einem sehr spannenden Endspiel führte der FC Union Heilbronn bis acht Sekunden vor Schluss mit 2:1 und musste dann doch noch den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Das anschließende Elfmeterschießen wurde leider verloren, dennoch sprang verdientermaßen ein hervorragender 2. Platz heraus.

Trainer Deniz Al-Hassan war dementsprechend sehr zufrieden: „Die Jungs haben unglaublich gespielt, sei es in der Rückwärtsbewegung oder in der Offensive. Sie waren sehr stark und gut aufgestellt und haben mit vielen schönen Toren und Passfolgen gezeigt, was sie können. Wir haben gegen sehr attraktive Gegner mithalten können und den FC Union Heilbronn sehr gut vertreten“.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.