Heilbronner Rennradler Tour auf der Schwarzwald-Hochstrasse

Heilbronner Rennradler auf der Hornisgrinde
Heilbronn: Kiliansplatz | Mit dem TL Willi Frasch starteten 5 Heilbronner Rennradler zu einer großen Schwarzwaldtour. Zuerst fuhr man in den Kraichgau nach Eppingen. Der S 4 Sprinter und die S 1 brachte die Gruppe nach Bad Herrenalb. Dort wartete gleich der Anstieg hoch nach Dobel. Nach dieser Hochebene düste man hinab nach Höfen ins Enztal. Weiter ging's nach Bad Wildbad und Enzklösterle. Ab dort fuhr man immer bergauf nach Besenfeld. Auf dieser Hochebene fuhr man neben dem pulsierenden Verkehr auf der B 294 auf hügeligen Waldstücken nach Freudenstadt zu einer Cafepause. Hernach folgten neue Herausforderungen auf der Weiterfahrt hoch nach Kniebis und zur Alexanderschanze. Nun war man auf der Schwarzwaldstrasse B 500 angelangt. Auf dieser Bilderbuchstrasse fuhr man hoch zum Schliffkopf, vorbei am verherenden
Lothar-Park und Ruhestein. Immer bergauf und ab folgte die Seibelsecke und als neuer Höhepunkt die Hornisgrinde mit 1164 HM. Von dort gab's viele Aussichtspunkte über das Rheintal hinweg zu den Vogesen. Von nun an ging's in schneller Fahrt hinab zum Ruhestein und Sand bis Baden-Baden ins Oostal. Dort stieg man in die Schwarzwaldbahn nach Karlsruhe und weiter auf der S 4 nach Heilbronn. Abschließend löste man sich nach dieser anspruchsvollen Rennradtour nach 168 KM und 1960 HM auf zu den Heimatorten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.