Herbstwanderung durchs Köpfertal

Zur Herbstwanderung der TSG Freitagsturner konnte Gruppensprecher Wernfried Walter am Trappensee 18 Wanderfreunde und Angehörige begrüßen. Die Stadt Heilbronn beschribet das üpber 32 ha große und seit 1985 ausgewiesene Naherholungsgebiet Köpfertal als Bindeglied zwischen den städtischen Grünzügen und den ökologisch wertvollen Flächen der Umgebung, mit Wiesen, Feuchtgebieten und Wald, der ideale Lebensraum für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Halbwegs Tal aufwärts, beim Stausee, machten die Wanderer eine Fotopause.  Weiter aufwärts, bei der Köpferbrunnenanlage wurde Hartmut Dch mit seiner Kamera nochmals aktiv. Die beiden Sandsteingebäude dort wurden vor über hundert Jahren vom damals sehr aktiven Heilbronner Verschönerungsverein errichtet, passend in die etwas düstere Atmosphäre des engen Tals. Im Musikpavillon wird in einem großen hölzernen Buch die Köpfer-Sage erzählt -- eine schrecklich-traurige Geschichte, die sich angeblich in der Zeit der Kreuzzüge zugetragen hat.  Vom Köpfertal stiegen die TSG-Wanderer hinauf zum Gaffenberg und wanderten in weitem Bogen durch die Weinberge zur Gaststätte Licht-Luft-Bad, wo Marianne und Fabricio leckere italienische Kost servierten.   (hm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.