Knappe und vermeidbare Niederlage gegen Bad Wimpfen

  Der FC Union Heilbronn verlor das vergangene Auswärtsspiel bei der SG Bad Wimpfen knapp mit 0:1. Zwar hatten die ADLER über die gesamte Spieldauer mehr Ballbesitz und leichte Feldvorteile, allerdings brachte man sich durch eine Unachtsamkeit um den verdienten Lohn.

Die erste Halbzeit gehörte dem FCU, der von Beginn an die Spielkontrolle übernahm und die Offensive der SG nicht zur Entfaltung kommen ließ. Die erste gefährliche Situation erfolgte in der 11. Minute: Gabor Lazar spielte einen schönen Schnittstellenball zu Alperen Yilmaz, doch dieser befand sich knapp im Abseits. Drei Minuten später setzte sich Dramane Traore auf der rechten Angriffsseite durch, legte zurück auf den Elfmeterpunkt, doch Alperen Yilmaz traf den Ball nicht richtig, sodass dieser Abschluss verpuffte. In der 21. Minute wurde Stürmer Zhelyazko Kalinov in Szene gesetzt, der sich im Sechzehner behaupten konnte, allerdings über das Tor schoss. Nachdem Alperen Yilmaz einen Freistoß aus 30 Metern über das Tor zirkelte, kamen die Gäste in der 22. Minute zur ersten Chance: Nach einem Eckball kam ein Bad Wimpfener zum Kopfball, doch Leander Wallmann war zur Stelle und konnte den Ball aus wenigen Metern abwehren. Ein Freistoß von Nico Dobmeier in der 29. Minute, der jedoch zur Ecke abgewehrt wurde, war das einzig Nennenswerte, das vor dem Pausenpfiff passierte, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die ADLER präsenter: Nach einer schönen Flanke von Sascha Gotthardt konnte die SG gerade noch vor Zhelyazko Kalinov zur Ecke klären. Diesen verpassten alle vor dem Tor, sodass Mike Fredman aus dem Rückraum an den Ball kam, den Schuss aber zu hoch ansetzte. Im Gegenzug kam SG-Stürmer Nico Dobmeier an den Ball, drehte auf, doch der Schuss aus rund 25 Metern wurde zur sicheren Beute für Leander Wallmann. In der 64. Minute die beste Chance des Spiels für Bad Wimpfen: Matthias Klinkert setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch, die flache Hereingabe erreichte Nico Dobmeier, der jedoch an einem starken Reflex von Leander Wallmann scheiterte. Und dann fiel das Gegentor ganz einfach, nachdem man fast über die gesamte Spieldauer hervorragend
verteidigte: Einen einfachen Ballverlust schnappte sich Nico Dobmeier, dieser lief noch ein paar Meter, zog an der Sechzehnerkante ab, Leander Wallmann konnte den scharfen Aufsetzer nicht festhalten und der freistehende Dennis Vollmer schob den zurückprallenden Ball ins leere Tor. In der Folgezeit stemmten sich die ADLER gegen die drohende Niederlage, man kam auch oft ins letzte Drittel, der letzte Ball kam aber zu selten an. Und dennoch wäre fast noch der Ausgleich gefallen: Halil Yildirim setzte sich im Mittelfeld durch, den abgefälschten
Schuss aus 20 Metern fischte Sascha Peukert mit einer starken Parade aus dem Eck. Zwar landete auch dieser Abpraller beim eingewechselten Metehan Yildiz, doch dessen Schuss konnte noch entscheidend abgefälscht werden, sodass dieser knapp am Tor vorbeiging. Nachdem man mit einem Freistoß an der Mauer hängen und auch die letzten Flanken geklärt werden konnten, blieb es trotz einer ordentlichen Vorstellung bei der knappen 0:1-Niederlage.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.