Kultusministerium ehrt Sportlerinnen und Sportler für Sportabzeichen mit hoher Wiederholungszahl

Das Foto zeigt von links nach rechts Hagen Logisch, Gudrun Wannenwetsch, Renate Wenninger, Lotte Gloß, Werner Rösch und Staatssekretär Volker Schebesta.
Stuttgart: Neues Schloss |

Auf Einladung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport trafen sich am 9. Oktober 2017 im Stuttgarter Neuen Schloß im Weißen Saal rund 380 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Baden-Württemberg, die im Jahr 2016 das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes mit hoher Wiederholungszahl abgelegt haben. Die besondere Ehrung wurde durch den Staatssekretär Volker Schebesta vom Kultusministerium vorgenommen.

Aus dem Sportkreis Heilbronn haben bei den Frauen Gudrun Wannenwetsch TV Lauffen zum 30. Mal; Lotte Gloß, Renate Wenninger beide TV Lauffen, Helga Schlager und Karin Schütz beide VfL Brackenheim zum 35. Mal ; Ursel Carle SV Heilbronn am Leinbach und Christa Kraut TSG Heilbronn zum 45. Mal das Sportabzeichen erworben. Bei den Männern erwarben Heinrich Götz TSG Heilbronn zum 40. Mal; Hagen Logisch, Werner Rösch und Hans-Peter Schwarz alle TV Lauffen zum 50 Mal. das Sportabzeichen.
Das Deutsche Sportabzeichen ist nach wie vor die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports, das von jedem erworben werden kann. Als Ehrenzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes ist es staatlich anerkannt. Es ist weltweit der einzige staatliche "Orden" für sportliche Leistungsfähigkeit und überdurchschnittliche Fitness. (Erich Kraut)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.