Lauffener Rad Frust

Bei der Herzsportgruppe Radel-Vision werden neue Räder fachgerecht „getauft“, mit schönen Worten, alkoholfreiem Sekt und Butterbrezeln.
Heilbronn: Steg zwischen Klingenberg und Horkheim | Die Radtour nach Besigheim auf dem Neckartalradweg ist für die Herzsportgruppe Radel-Vision immer sehr beliebt. Wenn nur nicht die Zementwerk-Blockade wäre! Morgens gab es die Abkürzung kurz vor Talheim mit einigen Serpentinen hinauf und dann hinunter nach Laufen, um schnell den idyllischen Neckarweg bis Besigheim zu erreichen. Zurück suchte die Gruppe eine einfachere Lösung. In Lauffen ist zwar in der Altstadt nur der Weg nach Talheim ausgeschildert. Aber an der Bundesstraße zeigen plötzlich neue Schilder einen schnelleren Weg durch eine Obstplantage, um hinter dem Zementwerk wieder den Neckar zu erreichen.
Kurz nach dem Horkheimer Wehr wurde die Gruppe von einem verzweifelten Radler angehalten. Er war auf dem Neckartalweg mit viel Gepäck Richtung Heidelberg unterwegs. In Lauffen zeigen zwar die Schilder der Straße entlang nach Nordheim. „Es gibt doch einen viel leichteren Weg entlang den Gleisen“ - meinte der Radler! Auf diesem Weg geht aber plötzlich nichts mehr. In seiner Verzweiflung schob er sein Rad durch den alten Neckar! Aber die 4 m hohe Böschung auf der anderen Seite war nicht zu schaffen und sein Rad steckte im Neckar fest. Nur mit viel Kraft konnte die Gruppe ihm helfen, um ihn durchnässt und erschöpft in der Jugendherberge Heilbronn unterzubringen.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
16
Uwe Heinz aus Heilbronn | 09.12.2016 | 19:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.