Motorsportclub ehrt Fahrer und Funktionäre

Lutz Stegmüller

Lutz Stegmüller wird Ehrenvorsitzender



Am vergangenen Samstag ließ der Motorsportclub Heilbronn (MCH) bei seiner Winterfeier das Sportjahr 2019 in geselliger Runde im Saal der Genossenschaftskellerei Heilbronn bei einem leckeren Buffet und mit Musik und Tanz ausklingen.
Nach dem der langjährige erste Vorsitzende Lutz Stegmüller sein Amt Anfang des Jahres abgegeben hatte, stand die diesjährige Winterfeier zunächst ganz im Zeichen seiner Verabschiedung. Eine Bildershow und die von der „Stimme des MCH“ Holger Kühne gehaltene Laudatio führte die Vereinsmitglieder und Gäste bis in die Anfänge seines Wirkens zurück. Mancher wusste nichts von den außergewöhnlichen Leistungen, die Lutz Stegmüller während seiner insgesamt 53-jährigen Vereinszugehörigkeit zunächst als aktiver Motorsportler und später als Funktionär vollbracht hat. Hohe Auszeichnungen des ADAC Württemberg und des Motorportclubs Heilbronn waren und sind die Folge seines unermüdlichen Schaffens. Zum Ende der Ehrung wartete der neue Vorsitzende des MCH, Thorsten Wolf, mit einem Novum auf. Er ernannte Lutz Stegmüller zum ersten Ehrenvorsitzenden in der 107-jährigen Vereinsgeschichte.
Was wäre ein Vereinsleben ohne die aktiven Mitglieder und Helfer. Ihnen sprach Thorsten Wolf seinen besonderen Dank aus. So wurden Dieter Forster und das Ehepaar Claudia und Frank Mehner für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Norbert Damerow bekam für sein langjähriges Engagement die MCH Verdienstmedaille in Gold mit Goldkranz. Sportleiter Alexander Timler erhielt vom ADAC Württemberg die Ewald-Kroth-Medaille in Gold, Bernd Sandrisser und Florian Zenth bekamen diese in Bronze. Jugendleiter Robert Chelminiacki wurde mit der ADAC Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.
Natürlich sollten auch die jungen Aktiven nicht zu kurz kommen. Aktuell sind für den Verein 20 Jugendliche bei Kart-Slaloms und im ADAC-Slalom-Youngster-Cup unterwegs. In der Gesamtwertung des UHO Pokals konnte Kevin Baumann Platz 5 und sein Bruder Pascal Platz 7 belegen. Pascal Nikodem platzierte sich meist im vorderen Mittelfeld. Marcel Pimpl und Pascal Chelminiacki schlossen den Slalom-Youngster-Cup in ihrer Altersklasse jeweils auf Platz 6 ab. Clubmeister wurde dieses Jahr Pascal Chelminiacki vor Pascal Nikodem und Renè Noller. Mit dem erst 17-jährigen Renè Noller wächst zur Zeit in der Rallye Szene ein neues Talent heran. Er konnte in der Endabrechnung zum ADAC Rallye Cup auf Anhieb den 8. Platz belegen.
Besonders stolz ist der MCH darauf, vier Fahrer in seinen Reihen zu haben, die auf höchster Ebene Erfolge einfahren. Es sind Patrick Assenheimer, Yannick Fübrich, Markus Pommer und Jürgen Bender. Leider konnten die vier nicht persönlich anwesend sein.                wero
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.