Prominenter Trainer auf der Rollschuhbahn

Viel Spaß hatten die Heilbronner Rollkunstläufer beim Ferienlehrgang mit Trainer Leonardo Lienhard
Der ehemalige Rollkunstlauf-Bundestrainer und Weltmeister von 1975 Leonardo Lienhard weilte in den Ferien mehrere Tage beim REV Heilbronn um mit jungen Sportlern im Karl-Heinz-Losch-Rollsportstadion im Campus-Park am Europaplatz zu trainieren. Als Kürspezialist hatte Lienhard viele Jahre den Heilbronner Weltmeister Markus Lell bei Welt- und Europameisterschaften betreut und aufgrund dieses freundschaftlichen Verhältnisses war es auch gelungen, ihn nach Heilbronn zu verpflichten. Er war von seinem italienischen Wohnort San Benedetto angereist, hatte aber einige Tage zuvor noch in Chile das dortige Nationalteam trainiert und auf die panamerikanischen Spiele vorbereitet. Und das bei sechs Grad auf der Rollschuhbahn. Da war er dann sehr zufrieden bei 30 Grad am Europaplatz. Zufrieden war er auch mit den Heilbronner Rollsportlern, welche die Tage fleißig genutzt haben. Besonders die jüngsten acht- bis zehnjährigen Talenten haben es „Leo“ angetan. Ihnen sagte er eine erfolgreiche Karriere voraus. Natalie Rothenbächer, die demnächst zur Junioren-EM auf die Azoren fliegt sowie Robin Gerstenmaier, der für den Interland-Cup in Holland nominiert wurde, konnten von dem intensiven Training ebenfalls profitieren und sich für die internationalen Maßnahmen fit machen.

ssl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.