Rennradtour über die Heilbronner - und Bottwartalberge

Heilbronner Rennradteam auf dem Hohenbeilstein.
Heilbronn: Kiliansplatz | In der schönen Herbstsonne startete ein zweierteam von den Heilbronner Rennradler zu den Bergen der Umgebung. Entlang des Neckars war bereits in Neckarsulm der Fuß vom Scheuerberg erreicht. Oben auf 308 HM angelangt, ging's anschließend in Serpentinen schnell hinab nach Binswangen und zur Heilbronner Kelter. Es folgten nun die Anstiege zum großen und kleinen Stiftsberg und die Abfahrt zum Auhang. Nun fuhr das Team hoch auf den Wartberg und über den Sattel zum Jägerhaus. Entlang der Waldheide und in Richtung Reisberg, zweigten die Rennradler hinab nach Ober - und Untergruppenbach. In einer Schleife hoch auf der Burg Stettenfels, genoss man bei einer kleinen Pause die schöne Rundsicht. Nach der kleinen Abfahrt und auf den Radwegen in Richtung Beilstein, folgte das hochradeln auf den Hohenbeilstein. Sehr schön folgte auf einem waldreichen Höhenweg die Fahrt nach Söhlbach und die Rad-Klettertour hoch zur Ruine Helfenberg. Diese ehemalige Burg erbaut in der Stauferzeit hatte viele wechselnde Besitzer und wurde im dreißigjährigen Krieg zerstört. Vom Zwischenrücken der Burg Wildeck ging's durch den Wald hinab nach Unter- und Oberheinriet. In Richtung Lehrensteinsfeld folgte der letzte Anstieg auf den Römerweg, bis man über den Sulmtalweg nach 86 KM und 1380 HM Heilbronn erreichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.