Rennradtour zu der Fauststadt Knittlingen

Heilbronner Rennradler vor dem Dr. Faust Denkmal in Knittlingen
Heilbronn: Kiliansplatz | Mit dem TL Wolfgang Friedrich starteten 9 Heilbronner Rennradler in den Kraichgau zur Geburtsstadt Knittlingen von Dr. Faust. Zuerst ging's in Richtung Schwaigern, dann folgte Kleingartach, Michelbach und Zaberfeld. Dort wartete der Strombergrücken mit Sternenfels auf die Gruppe. Auf lecht abfallenden Strassen ging's nach Diefenbach, bevor man in rascher Fahrt über Freudenstein, Knittlingen die Geburtsstätte von Dr. Faust mit Denkmal vor dem Rathaus erreichte. Dr. Faust wurde dort 1489 geboren. Sehr früh war er immer mit Experimenten aller Art beschäftigt.
Bei seinem letzten Versuch Gold herzustellen, kam er auf der Burg von Staufen im Münstertal 1540 durch eine Explosion ums Leben. Der Volksmund spricht davon, dass Ihn der Teufel geholt hat. Nach kurzer Pause ging's nach Großvillars in den Weinort Oberderdingen. Nun folgte eine große Schleife über Flehingen, Gochsheim und Bahnbrücken bis man wieder Flehingen erreichte. Auf direkten Pfaden düste die Gruppe nun in Richtung Eppingen und Heilbronn bis man am Abschlusscafe nach 95 Km und 800 HM eintraf, wo sich die Gruppe nach einer Stärkung auflöste.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.