Rollkunstläufer begeistern

Bei der Vereinsmeisterschaft des REV Heilbronn zeigten 50 große und kleine Rollkunstläufer in fünf Teams ihre Künste und erhielten viel Beifall
Die Vereinsmeisterschaft des REV Heilbronn im Karl-Heinz-Losch-Rollsportstadion im Campus-Park am Europaplatz wurde mit viel Lob bedacht. Wie bereits im vergangenen Jahr hatte man einen neuen Modus eingeführt und mit den 50 Teilnehmern fünf Gruppen gebildet, die gegeneinander antraten. In jeder Gruppe waren die jeweils zehn Akteure quer durch sämtliche Leistungsklassen vertreten. So zeigte sich WM-Teilnehmerin Natalie Rothenbächer mit ihrer Kür in einem Team zusammen mit vierjährigen Anfängern, die einen Parcours vorführten. Alle kämpften mit Begeisterung um den Siegerpokal, aber auch der Teamgeist wurde bei diesem abwechslungsreichen Event gefördert. Viele Kinder waren auch mit den Inlineskates am Start. Sie wechseln jetzt in die Kolben-Schmidt-Arena um in der Wintersaison dem Eiskunstlaufen zu frönen.
Absoluter Höhepunkt der Veranstaltung war die Kür von Natalie Rothenbächer, die bereits am nächsten Tag zur Junioren-Weltmeisterschaft nach Frankreich abreiste.
Sie erhielte vom Wertungsgericht hohe Noten für ihre ausdrucksstarke Kürpräsentation.

Bei der Siegerehrung, die von der Stellvertretenden REV-Vorsitzenden Edith Zoller und Abteilungsleiterin Jana Kopp durchgeführt wurde, durfte jedes Team einen Pokal entgegennehmen und alle Teilnehmer erhielten ein hübsches Geschenk.

SSL
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.