Trollinger-Charity beim DAV

Wengerter Martin Heinrich führt durch die Weinprobe im besonderen Ambiente der neuen DAV-Boulderhalle in Heilbronn.
Heilbronn: DAV Alpinzentrum | Mit einer Trollinger-Weinverkostung hat sich die Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins bei Förderern der neuen Boulderhalle bedankt. Weine aus der WeinVilla Heilbronn bewiesen die positive Entwicklung der Württemberger Traditionssorte. Sektions-Vorsitzender Bernd Bührer verglich sie mit dem DAV: Den Blick stets nach vorne gerichtet. Wegen der zunehmenden Nachfrage „haben wir uns entschlossen, einen neuen Kletterturm und eine Boulderhalle zu bauen.“ Mitglieder und Freunde der Sektion haben dabei auch finanziell geholfen. Der Heilbronner Wengerter Martin Heinrich („Genieß den Wein, dort wo er wächst.“) führte durch 17 Proben, die auch die Bandbreite des Trollinger-Angebotes verdeutlichten. Dazu gab es BuGa-Brot der Heilbronn/Neckarsulmer Bäckerei Härdtner. Aus dem Montafon, wo die Heilbronner Hütte der Sektion steht, kamen Käsespezialitäten. Gerhard Schwinghammer beschrieb den „Schwabenwein“ als wichtigste Rebsorte in Württemberg und Existenzgrundlage vieler Betriebe. Mit dem Trollinger habe Württemberg ein Alleinstellungsmerkmal, das es zu nutzen gelte. Junge Kletterer zeigten in der Halle und am Turm ihre Fähigkeiten. 2020 wird Sportklettern olympische Disziplin. Der -Spenden-Erlös der Verkostung kommt der Jugendarbeit der Sektion zugute.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.