Verdientes Unentschieden nach frühem 5-Tore-Rückstand

War im Tor maßgeblich am Unentschieden beteiligt: Lucas Grimm
SG Heuchelberg – TSV Willsbach 24:24 (12:16)

Am Samstagabend fand zur Primetime das zweite Heimspiel der SG Heuchelberg um Trainer Kurrle statt. Zu Gast in Nordheim war der altbekannte Rivale aus Bezirksklasse-Zeiten TSV Willsbach. Bei den Hausherren gab es einige Ausfälle zu beklagen, neben einigen Spielern fehlte auch Co-Trainer Himmelsbach, der vom verletzten Hassler auf der Bank vertreten wurde. Nichtsdestotrotz war die Mannschaft hochmotiviert den zweiten Heimsieg der Saison vor beeindruckender Kulisse einzufahren!

Bis zum 3:3 in der 7. Minute, konnte man die Partie ausgeglichen gestalten. Danach zog der TSV Willsbach mit einem 4-Torelauf auf 3:7 davon. Dafür waren vor allem eine zu statische Abwehrarbeit und Unkonzentriertheiten im Angriff verantwortlich. Von den sieben Gästetreffern hatte der stark aufspielende Halblinke Müller allein vier Tore erzielt. Grund genug für Kurrle, um die erste Auszeit nach 12 Minuten zu nehmen. Das Abwehrsystem wurde umgestellt und Müller wurde in Manndeckung genommen. Die Maßnahme zeigte Erfolg, man konnte das Spiel ausgeglichen gestalten und hielt den Rückstand bis zur Halbzeit bei vier Toren (12:16). Vor allem die Treffsicherheit vom 7 Meter war in diesem Spiel zurückgekehrt, Gross konnte bis zur Halbzeit mit 100%-Quote fünf Mal vom Strich verwandeln. Aufgrund von zwei Zeitstrafen wurde er in der zweiten Halbzeit allerdings nur noch im Angriff eingesetzt, um eine mögliche dritte Zeitstrafe und rote Karte zu vermeiden.

In der Halbzeit machte Kurrle seine Jungs nochmal heiß und gab den taktischen Fahrplan für Durchgang zwei vor. Durch die Umstellung in der Abwehr, Jegglin deckte nun auf Halb, war jetzt mehr Aggressivität und Beweglichkeit zu sehen. Außerdem war der TSV nach wie vor mit der Manndeckung von Müller überfordert. Dadurch machte man es auch Grimm einfacher, der sich in der 2. Halbzeit vermehrt durch wichtige Paraden auszeichnen konnte. Vorangepeitscht von den Fans ließ unsere Mannschaft in den ersten 12 Minuten der zweiten Halbzeit nur zwei Gegentore zu und konnte durch Eberhardt den Anschlusstreffer zum 17:18 erzielen. Nach dem 18:19 in der 45. Minute hatte der Willsbacher Trainer genug gesehen und nahm eine Auszeit. Obwohl sich die Gäste daraufhin wieder auf drei Tore absetzten (19:22), gaben unsere Herren nicht auf und verkürzten in der 53. Minute erneut auf ein Tor (21:22). Selbst in doppelter Unterzahl ließ man sich fünf Minuten vor Schluss nicht abschütteln und so gelang in der 58. Minute endlich der längst überfällige Ausgleichtreffer zum 23:23 durch Sammet. Bei Spielzeit 59:00 belohnte sich Willy für seine starke Leistung mit dem letzten Treffer des Spiels zum 24:24. In der letzten Minute fanden die Gäste wie so oft keine Lösung gegen unsere Hintermannschaft. Damit werden die Punkte verdientermaßen geteilt, nachdem unsere Herren sich das komplette Spiel nie aufgaben und große Moral bewiesen haben.

Ganz besonders möchten wir uns bei allen Fans in der Halle bedanken. Durch eure tolle und lautstarke Unterstützung habt ihr die Aufholjagd erst möglich gemacht! Nächsten Sonntag sind unsere Heuchelberger beim SV Obrigheim zu Gast, Anpfiff um 18:00 Uhr. Dort soll der erste Auswärtssieg der Saison eingefahren werden, über zahlreiche Unterstützung würde sich unsere Mannschaft freuen.

Für die SGH spielten: Lang, Grimm (beide Tor), Eberhardt (2), Lauer (1), Jossner, Willy (3), Jegglin (1), Lauster, Gross (11), Sammet (5), Schwellinger, Weißschuh, Russ, Endner (1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.