Pfedelbach: Alois Gscheidle

17 Bilder

Der Allgemeine Bürgerverein Gleichen startete mit Alois Gscheidle und seinem Programm „reigschmeckt“ durch

Allgemeinen Bürgerverein Gleichen e.V.
Allgemeinen Bürgerverein Gleichen e.V. | Pfedelbach | am 10.04.2022 | 47 mal gelesen

Pfedelbach: Dorfgemeinschaftshaus - Gleichen | Nach über 2 Jahren Corona Pause gab es wieder die Möglichkeit zu einer öffentlichen Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus. Zum Durchstarten hatte man Alois Gscheidle eingeladen. Christian Wrubel, der Vorsitzende des Bürgervereines konnte neben Alois Gscheidle zahlreiche Gäste begrüßen. Treffsicher und mit spitzer Zunge brachte es Alois Gscheidle alias Markus Neuweiler immer wieder auf den Punkt. Er zog die Gäste intensiv in...

1 Bild

SCHWÄBISCHES KABARETT mit Alois Gscheidle „Rei’gschmeckt“

Allgemeinen Bürgerverein Gleichen e.V.
Allgemeinen Bürgerverein Gleichen e.V. | Pfedelbach | am 17.03.2022 | 27 mal gelesen

Pfedelbach: Dorfgemeinschaftshaus - Gleichen | Eine gute Portion „Schwäbisch“ erwartet die Besucher des fernsehbekannten Kabarettisten Alois Gscheidle. Er charakterisiert die typisch schwäbische Denk- und Lebensweise: schlitzohrig, hintersinnig und gscheid! Mit seinem Programm „Rei’gschmeckt“ nimmt der Urschwabe nicht nur die Zugereisten sondern auch die gebürtigen Schwaben aufs Korn. So kommt jeder auf seine Kosten. In seinen verschiedenen Personen die Alois...

16 Bilder

Jedes Jahr die selbe knifflige Frage: Urlaub! „Wo ganga mr na?“

Allgemeinen Bürgerverein Gleichen e.V.
Allgemeinen Bürgerverein Gleichen e.V. | Pfedelbach | am 13.11.2017 | 82 mal gelesen

Pfedelbach: Dorfgemeinschaftshaus - Gleichen | Markus Neuweiler alias Alois Gscheidle begeisterte das Publikum im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus in Gleichen. „Wo ganga mr na? Dies versucht Alois Gscheidle zum Wohle aller zu klären. Jeder in der Familie will was anderes. Die Frau will in die Berge – „aber do gohts mitunter steil nuff. Do kommsch ins Schwitza und des ka dr Alois scho im Gschäft net leida.“ Die Kinder wollen an den Strand – „aber des isch weit und...