Tandemwochenende der Bezirksgruppe Heilbronn vom 6. – 8. Juli

Gruppe am Grenzstein zwischen Bayern und Baden-Württemberg
Am Freitag trafen sich die Piloten und Mitfahrer der Bez.gruppe Heilbronn zu einer Vorbereitungsschulung. In theoretischen Hinweisen und praktischen Übungen wurde auf den Bedarf für Sehbehinderte und Blinde geschult. 5 Tandems und 3 Einzelräder wurden entsprechend der persönlichen Bedürfnisse eingestellt und technisch geprüft.
Die 13 Teilnehmer fuhren am Samstag früh zum HBF Heilbronn, wo die Piloten die Tandem über die Treppen tragen mussten. Ab dem Bahnhof Würzburg radelte die Gruppe am Main entlang flussabwärts. Bei sommerlichen Temperaturen und blauem Himmel führte der Radweg an Wiesen, Felder und Ortschaften vorbei.
Nach mehreren verdienten Pausen erreichten die Radler das Etappenziel: die Stadt Rothenfels. Nach 75 km traten erste "Sitzprobleme" bei den Radler auf. Die zweite Tagesfahrt bescherte weiterhin Sonnenschein. Der Weg führte direkt am Fluss, an kleinen Winzerdörfer vorbei zur Stadt Wertheim. Von nun an zeigte die Tauber den Weg zur Mittagsrast im Kloster Bronnbach. Der Tacho eines Piloten zählte stolze 76 km - und die Radlergruppe war froh, in Lauda wieder in den Zug nach Heilbronn steigen zu dürfen.
Jeder fühlte sich in den Tagen in der Gruppe wohl und wurde mit seinen Fachkenntnissen geschätzt und gefragt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.