Blutmond | Mondfinsternis des Jahrunderts

(Foto: Adobestock/lukszczepanski)
Heute Abend ist es so weit: Ab 21:30 Uhr beginnt die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts. Damit Sie für alles optimal vorbereitet sind, haben wir einige Infos für Sie zusammengestellt.

Was passiert bei einer totalen Mondfinsternis?
Im Laufe der Nacht wandert der Mond in den Kernschatten der Erde. Die Erde steht somit in einer geraden Linie zwischen Sonne und Mond. Gerade im Sommer sind die Chancen auf einen wolkenlosen Himmel besonders hoch. Die Dämmerung sorgt außerdem für einen Lichteffekt, der den Mond rot wirken lässt.


Ablauf der totalen Mondfinsternis
Partielle Mondfinsternis 20:24 Uhr
Totale Mondfinsternis 21:30 Uhr
Maximale Verdunkelung 22:21 Uhr
Partielle Mondfinsternis 0:19 Uhr

Tipps zum Fotografieren des Blutmonds
In Deutschland steht der Mond sehr tief am südöstlichen Horizont, daher sollte man sich einen Platz in der Natur, mit freiem Blick auf den Himmel suchen. 
Als stabilen Untergrund Ihrer Kamera verwenden Sie am besten ein Stativ.
Wer den Mond besonders gut in Szene setzen möchte, sollte ein Objektiv ab einer Brennweite von 200mm verwenden.
Kurze Belichtungszeiten beugen Wacklern vor, allerdings verliert man dadurch auch Tiefenschärfe. Zu lange Belichtungszeiten sorgen durch die Erdrotation für Unschärfe.
Wie so oft gilt: Am besten ist es, wenn man sich langsam an die richtige Einstellung herantastet.

Wir freuen uns auf Ihre Schnappschüsse
!


Die Aktion ist bereits beendet!

7 Bilder zur Aktion:

1
2
2
3
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
1.078
Carolin Kirsch aus Heilbronn | 30.07.2018 | 10:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.