Informationsschrift zum 5. Mai 2021, dem europäischen Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Teil 1 //

Seit nunmehr 112 Jahren vertritt der Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e. V. seine Mitglieder in der Öffentlichkeit.
Dies soll auch in Zukunft die Hauptaufgabe sein, sich für die Belange der Menschen mit einer Seheinschränkung einzusetzen und ihnen ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
Es gibt die Schwerpunkte wie die
*Barrierefreiheit in baulicher und digitaler Art,
*die Inklusion, in allen Lebensbereichen, besonders jedoch bei der Schulbildung,
*die Berücksichtigung bei Gesetzes- oder Vorschriftenveränderungen

Das Wort „Inklusion und Barrierefreiheit“ ist in aller Munde, eine grundsätzliche vollständige Berücksichtigung bzw. Gleichstellung findet jedoch derzeit nur selten umfassend statt.
Es findet keine systematische Beteiligung der Menschen mit Behinderung statt, keine öffentliche Stelle kontrolliert eine vollständige Umsetzung oder klagt eine gleichberechtigte Berücksichtigung ein.
Eine Missachtung der Umsetzung hat keine Haftungsfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.