Hope for Children mit 1.500,- Spende aus Laufchallenge der Ilsfelder Fusballer bedacht

Ilsfeld: Sportplatz |

Corona macht allen Vereinen zu schaffen, kein Training, kein Teamspirit und auch keine Einnahmen. Auch die Fussballer des SC Ilsfeld haben damit zu kämpfen. Die Abteilungsleiter Nico Pfeiffer und Elias Ziegler haben sich eine ganz besondere Teamchallenge einfallen lassen und wollten die gelaufenen Kilometer mit einen sozialen Zweck verbinden. In 3 Wochen im März wurden von 30 Teilnehmern 3200 km gelaufen, jeder spendete freiwillig pro km und es kam eine Spende von 1.500 Euro zusammen.

Für Nico Pfeiffer war es wichtig, sportliche Aktivitäten mit einem sozialen Zweck zu verbinden. "Gerade aktuell ist es wichtig soziale Benachteiligungen auszugleichen". Ursprünglich erwartete er eine Spendenhöhe von 300 Euro. Die Mannschaft besteht schließlich aus vielen Studenten und Azubis. Die Aktion hat dann alle Erwartungen weit übertroffen. Der meisten Kilometer spulte Felix Wurst ab. Wer Fussballer ist, weiß was es heißt, 236 km in 3 Wochen zu laufen. Marco Fackler von Hope for Children und früher selbst Trainer beim SC Ilsfeld zeigte sich über Art und Höhe der Spende begeistert. "Was meine ehemaligen Spieler da auf die Beine gestellt haben ist fantastisch, die Motivation einer ganzen Truppe eigentlich ungeliebte Laufeinheiten für einen guten Zweck zu absolvieren ist außergewöhnlich und schweißt das Team hofentlich noch mehr zusammen. Großer Dank an die beiden Organisatoren und den Trainer Karim Mahmoud für das hohe Engagement in dieser überragenden Sache."
Auf dem Ilsfelder Sportplatz überreichte Nico Pfeiffer den Scheck. Hope for children setzt das Geld für sein Jahresprojekt "Gewalt gegen Kinder unterbinden" ein.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.