Albverein Ingelfingen wandert im Hochtaunus

Die Wanderer vor der Saalburg
Zu einer mehrtägigen Wanderung fuhren die Teilnehmer der Ortsgruppe Ingelfingen-Criesbach im Schwäb.-Albverein mit Privatautos nach Wehrheim-Oberhain im Taunus. Die erste Wanderung begann am Tourismuszentrum in Oberursel, auf dem Keltenrundwanderweg wanderte die Gruppe im Wald. Unterwegs standen immer wieder Infotafeln über die bedeutende Siedlung der Kelten in den letzten Jahrhunderten vor Christus. Am zweiten Tag begann die Wanderung vom Hotel in Oberhain, durch den Wald gings zur Saalburg, dem einzigen wieder aufgebauten Römerkastell der Welt. In den Ausstellungsräumen gab es interessante Einblicke in die Geschichte, Kultur- und Lebensart der Römer. Am dritten Tag wanderte die Gruppe um den kleinen Feldberg und zum großen Feldberg (881m). Leider war alles im Nebel verhüllt. Die weiteren Wanderungen waren in Bad Homburg durch den Kurpark und zum Bad Homburger Schloss, und am letzten Tag von Usingen zum Hattsteinweiher und den Eschbacher Klippen, einer bizarren steil aufragenden bis zu zwölf Meter hohen Felswand aus Quarzgestein. Wanderführer Herbert Wied hatte die fünf Wandertage organisiert und durchgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.