Aus Alt macht Neu - dies setzten die Primarstufenschüler der Georg-Fahrbach-Schule Ingelfinge in eine Projektwoche um

Bei der Projektwoche der GFS Ingelfingen wurde Papiermüll wiederverwertet
Die Primarstufenschüler der Georg-Fahrbach-Schule machten während ihrer Projektwoche zum Thema Müll aus alt neu.
Schüler, Eltern, Gäste strömten in die Stadthalle. Alle wollten beim krönenden Abschluss der Projektwoche dabei sein. Es wurde gesungen, die einzelnen Gruppen stellten ihre Arbeiten vor und es gab eine Altpapier-Modenschau. Danach durften alle die Kunstwerke in den Klassenzimmern bestaunen.
In den Tagen zuvor hatten alle Schülerinnen und Schüler eifrig gebastelt und gewerkelt, um rechtzeitig für die Ausstellung fertig zu sein. Alles Mögliche gab es zu bestaunen: selbst geschöpftes Papier aus Zeitungen, Mobiles aus Naturmaterial, Zimmerkomposter, verzierte Gläser, Sockenpuppen, upcycling-Kleidung und vieles mehr – alles aus Dingen, die man eigentlich weggeschmissen hätte. Dazwischen hingen Plakate, auf denen die Kinder erklärt hatten, welche Probleme Müll verursacht, was mit ihrem Abfall passiert, nachdem sie ihn in die Mülltonne geworfen haben oder auch wie man Müll vermeiden kann. In der Ausstellung herrschte reger Betrieb, jeder wollte sehen, was die einzelnen Gruppen gemacht hatten.
Entstanden ist dies alles im Rahmen der Projektwoche zum Thema „Müll“ in altersgemischten Fachgruppen für die 1.-4.Klässler der Ingelfinger Georg-Fahrbach-Schule. Dazu trafen sich die Kinder eine Woche lang jeden Tag in ihrer Expertengruppe, wo sie diskutierten, lernten und „upcycleten“. Nach dem Besuch der Ausstellung waren sich alle einig: Die Projektwoche war ein voller Erfolg!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.