"Das Städtchen drumherum" EinSingspiel der Theater- und Chor AG der Georg-Fahrbach-Schule Ingelfingen

Tolle Gesangs- und Schauspieltalente auf der Ingelfinger Schulbühne
Die Chor- und die Theater- AG der Primarstufe der Georg- Fahrbach-Gemeinschaftsschule in Ingelfingen führten ein selbst geschriebenes Singspiel zum Bilderbuch „Das Städtchen drumherum“ in der Ingelfinger Stadthalle auf. Die Schülerinnen und Schüler beider AG`s begrüßten die Zuschauer mit einem herzlichen Willkommenslied.
Die Kinder der Theater-AG unter der Leitung von Marie Kinzl stellten sich im Anschluss an die einleitende Rede von Konrektorin Tanja Truetsch mit ihren Rollen vor. Auch die Chorkinder nannten ihre Klassen und ihre Leiterin Susanne Heuer.
Das Theaterstück handelte von einer kleinen Stadt am Rand eines Waldes. Die Frau Bürgermeister der Stadt steht vor dem Problem, dass es immer mehr Einwohner gibt und sie die Stadt vergrößern muss. So beschließt sie den Wald abzuholzen, um Platz für neue Gebäude zu schaffen. Doch Kinder, Sportler, Rentner und auch die Tiere des Waldes sind empört über diese Entscheidung. Die eigenen Kinder der Frau Bürgermeister stellen ihre Mutter zur Rede. Anfangs lässt sich die Frau Bürgermeister jedoch nicht umstimmen. Erst als die Waldfee Frau Hullewulle ihr nachts böse Träume schickt, beginnt sie ihre Pläne nochmals zu überdenken. Als bereits die Maschinen zur Abholzung des Waldes anrücken, haben die Kinder der Stadt eine Walddemonstration veranstaltet. So entschließt sich die Frau Bürgermeister doch noch dazu, den Wald stehen zu lassen und das Städtchen rund um den Wald zu vergrößern.
Das ganze Stück wurde bravourös vom Primarstufenchor mit von Frau Susanne Heuer eigens umgedichteten Liedern toll untermalt.
Nach der Aufführung fiel bei allen Beteiligten die Anspannung vom intensiven Proben und der Aufregung ab und jeder war stolz ein Teil dieser fantastischen Aufführung gewesen zu sein.
Die Kinder von Chor- und Theater- AG haben es geschafft, mit dem Stück auf die Schätze unserer Natur und unserer Wälder aufmerksam zu machen.
Die Aufführung wäre natürlich ohne die Unterstützung aller Grundschulkolleginnen, von Rektor Dirk Rüger und Konrektorin Tanja Truetsch und natürlich auch durch Herrn Kutter, der die technische Unterstützung lieferte, nicht so gut gelungen.
Danke in diesem Sinne nochmal an alle!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.