Sieh, das Gute liegt so nah! Die Multi-Purpose-Head-Pants

Bild 1, Gleichgeschlechtliche Kopfhose
 
Bild 2, Fremdgeschlechtliche Kopfhose
Liebe Gemeinde, Trink- und Sing- und Leidensgenossen,

lasset uns zunächst singen und wehklagen:

Mir bluuden die Aache unn tränt das Härz,
dehääm bleiwe sollisch im lieblische März!
Halt Abstand Alder, mach ma kää Färz!
Dess iss, Alder, isch schwör, känn Schärz!


Meine Lieben ich leide sehr: Palmsonntag ist, die heilige Woche beginnt und alle Gottesdienste sind abgesagt.
Jetzt muss ich meine Exorzitien allein zuhause in Strunzeneinöd abhalten.
Alles nur wegen des Virusses (jawoll Genitiv), Heiliger Gott sei bei uns.
Das kann nur die Strafe Gottes sein für Söder und Komorra!

Viele sitzen nun zuhause an der Nähmaschine und basteln aus alten Zelten, Bettlaken und Tischdecken – auch absolut dichten Wachstüchern – kreativ Schutzausrüstungen. Aber ich habe zwei linke Hände und bin zu faul zum Nähen. Hab ich auch nicht nötig, denn die ultimative Lösung liegt bei jedem/jeder in der Schublade, man muss nur zugreifen!

Es geht um die Bux, den Schlubber, also die Unterhose. Eine Unterhose hat von Natur aus die ideale Form eines Mund- und Nasenschutzes bei gleichzeitiger Seh- und Hörfreiheit. Unten als auch oben sind zwei Körperöffnungen abzudecken und zu schützen. Die Beinfreiheit unten entspricht der Augen- und Ohrfreiheit oben. Die Tragweise ergibt sich durch waagrechte Achsenspiegelung ( Achse beim Brustbein ) vom Beinansatz zum Kopf.

Eine Unterhose ist seit Jahren erprobt was die Zurückhaltung, das Absorbieren von Tröpfchen, Partikeln und allerlei Ungemach betrifft. Andererseits ist sie geruchsoffen, was beim bestimmungsgemäßen Gebrauch oftmals von Nachteil ist aber hier als Nasenschutz den Geruchssinn nicht behindert. Sie ist auf jeden Fall sehr nachhaltig, weil meistens bei 60°C waschbar und damit sehr oft wiederverwendbar. Es soll Leute geben, die kommen ihr Leben lang mit zwei Unterhosen aus, eine zum Tragen, die andere in der Wäsche. Gut, jetzt brauchen sie halt vier, zwei für unten, zwei für oben. Unterhosen sind auch keine Mangelware, sie sind weltweit in großen Mengen verfügbar.

Die Schutzwirkung hängt natürlich von der Stoffqualität und Stoffdicke ab. Schießer-Feinripp oder dicke Baumwolle dürfte sehr gut filtern. Sexy Netz-Stoffqualitäten scheinen eher ungeeignet. Zur Verstärkung lässt sich noch eine Slipeinlage an der Innenseite ankleben oder mit zwei Wäscheklammern anheften. Hosen mit Eingriff haben, ähnlich wie beim Gebrauch unten, den Vorteil, dass man sich die Nase putzen kann, ohne sich auszuziehen. Aber auch oben sollte der Schlitz danach nicht offen stehen bleiben.

Die Form bzw. der Schnitt der Unterhose ist dagegen weniger entscheidend. Der schmale Tanga-Streifen bzw. der String kommt ja oben getragen an der Stirn und am Hinterkopf zu liegen. Auch die Größe sollte richtig gewählt werden. Als Richtgröße gilt auch hier: „Wie die Nase des Mannes, so sein Johannes!“ Sowohl unten als auch oben sollte nix herumschlabbern, enger, knackiger Sitz ist angesagt!

Ja, dann auf zur Anprobe!
Fast hätte ich‘s vergessen: Eine Brille unterstützt und hält den Pass-Sitz auf der Nase.

In Bid 1 zeigt euch ein männliches Model wie es geht.

Das obige Beispiel soll eure Phantasie jetzt nicht einengen. Je nach euren Vorlieben untenrum, könnt ihr als Mann auch eine Frauenunterhose aufziehen. Details möchte ich hier an dieser Stelle nicht weiter ausführen ….. Es eröffnet jedoch vielleicht bis dahin noch nicht bekannte Beziehungsanbahnungsmöglichkeiten. Wobei fremdgeschlechtliche Unterhosen in der Öffentlichkeit vielleicht sogar eher akzeptiert werden. Wie schnell kriegt man sonst was angehängt. Die Unterhose - oder sollte man schon von Kopfhose sprechen? - lässt jedenfalls jeder sexuellen Orientierung freien Raum.

Unser Model zeigt in Bild 2 als kleine Anregung eine fremdgeschlechtliche Kopfhose.

Meine liebe Gemeinde, Brüder und Schwestern,
lasset uns beten:

Lasset uns gegenseitig unterstützen,
uns und unsere Lieben ernsthaft zu schützen.
Möge dauern die Qual nur kurze Zeit.
Gott verschone uns vor Elend und Leid.
Vergeht uns auch heute manchmal das Lachen,
hinterher lassen wir’s wieder krachen!


Ich entlasse euch hiermit wieder in die freie Wildbahn
und verbleibe demütigst und devötest

euer Scheinheiliger Frater Richard

kW:
Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie können an einem Druckfehler sterben. - Mark Twain
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
756
Karsten Milentz aus Eberstadt | 08.04.2020 | 13:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.