Gabriele Schneider las im Büchereikeller und berührte die ZuhörerInnen

Gabriele Schneider las und erzählte
Kirchardt: Gemeindebücherei | Lesung mit Gabriele Schneider im Gewölbekeller der Bücherei faszinierte die ZuhörerInnen, denn eines lag auf der Hand: Der Artikel in der Sonntagszeitung handelte von der besten Freundin Freyja. Aber noch etwas anderes war sicher: Das alles konnte sich so nicht zugetragen haben. Freyjas Geschichte war eine ganz andere.

Nur welche?

Die Besucher der Lesung wissen nun mehr über die kleine Geschichte über das Leben, die Liebe, Selbstzweifel und Unsicherheit. Gabriele Schneider erzählte lebendig und las einzelne Passagen aus ihrem neuesten Buch vor. Sommerbowle und Knabbereien rundeten das Ganze ab.

Was bringt eine Frau dazu ihren Liebhaber umzubringen? Er ist Alkoholiker und sie ist ebenfalls abhängig, möchte sich befreien. Die Geschichte fesselte und zog die Zuhörer so in den Bann, dass sie ebenfalls Antworten suchten, was eine Frau oder einen Menschen zum Morden treibt?

Das Cover des Buches fasziniert zudem: das Gemälde stammt von Günter Schneider, dem Vater der Autorin. Ein Abend, der seine Spuren hinterlassen wird – ein ganz besonderer Lesungsabend im Büchereikeller.

Claudia Senghaas
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.