Kirchardt erzählt im vollbesetzten Gewölbekeller

Kirchardt: Gemeindebücherei | Traditionen, Rezepte und mehr

Unser Kulturbegriff ist vielfältiger, als man auf den ersten Blick meint. Abgeleitet vom lateinischen „cultus“(Kult, Pflege) wird „Kultur“ als „Gesamtheit der geistigen und künstlerischen Lebensäußerungen einer Gemeinschaft“ definiert.

Der Kirchardter Günter Schneider erzählte wieder lebendig vom Alltagsleben in Kirchardt in früheren Zeiten und teilte seine Erinnerungen mit den Zuhörern. Welche Methoden gab es zum Konservieren?
Und wie wurden Lebensmittel am besten gelagert? Einkochen und dörren, räuchern oder pökeln. Die einfachen Rezepte machten Lust, die Vorratshaltung auszuprobieren. Marmelade selber einkochen? Na klar. Und warum nicht mal neben Gemüse auch Fleisch einwecken oder einlegen? Die Vorratskammer musste schließlich gefüllt werden. Bilder unterstrichen die Erzählung sehr anschaulich und machten Lust die Gerichte ebenfalls zuzubereiten.
Rezepte wurden aber nicht nur verbal ausgetauscht, sondern es gab an diesem Abend selbst gemachte Dampfnudeln von unserer Meisterköchin Sandra Rohrmus, die nicht nur alle begeisterten, sondern den Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis machten. Die Weinsoße von Christel Gebhard schmeckte ebenfalls sehr lecker.
Kirchardt erzählt und Kirchardt isst – gemeinsam! Ein wunderbarer Abend!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.