Veranstaltungsreihe Flucht – Hinschauen und Helfen

Veranstaltungsreihe Hinschauen und Helfen
 
Ausstellung Grenzenlose Menschlichkeit
Die Ortsgruppe Seebrücke Kirchheim a.N. und das Aktionsbündnis Seebrücke Lauffen a.N. laden herzlich zu einer Veranstaltungsreihe im Mai ein. Wir danken herzlich für die Unterstützung der Ev. Kirchengemeinde Lauffen a.N. und Bönnigheim sowie der Gemeindeverwaltung Kirchheim a.N.

Eingeladen sind alle Menschen, die sich zum Thema Seenotrettung und Sicherer Hafen informieren möchten. Kompetente Referentinnen und Moderatoren, persönlich Betroffene und ehrenamtlich Engagierte stehen in Gottesdiensten, Info- und Podiums-Abenden Rede und Antwort. Die begleitende Ausstellung „Grenzenlose Menschlichkeit – Man lässt keinen Menschen ertrinken. Punkt." schafft einen breiten, faktenbasierten Zugang zum Thema Hilfe für Flüchtende. Es geht nicht um die Frage, ob man allen Menschen auf der Flucht helfen kann, sondern darum, alle Menschen auf der Flucht im Blick zu behalten und dort zu helfen, wo es einem möglich ist: hinschauen – und helfen.


Den Auftakt macht die Infoveranstaltung zur Seenotrettung im Mittelmeer. Olaf Oehmichen war schon mehrfach als Crewmitglied im Mittelmeer unterwegs und kann von diesen Einsätzen ganz viel dazu berichten, warum Menschen sich auf die gefährliche Überfahrt begeben, was sie dabei erleben und was sich politisch verändern muss.
Die Veranstaltung findet am Freitag, den 06.05.2022 um 19:30 Uhr im Karl-Harttmann-Haus in Lauffen am Neckar statt.

In Lauffen und Bönnigheim finden am 15. und 22.05.2022 jeweils Gottesdienste mit Pfarrerin Tamara Besserer und unterschiedlichen Schwerpunkten statt:

Seenotrettung am 15.05.22 – 11:15 Uhr - Friedhofkappelle Lauffen mit Ines Fischer vom Asylpfarramt in Reutlingen
Flüchtlingsarbeit am 22.05.22 – 10 Uhr – St. Cyriakuskirche Bönnigheim mit Matthias Rose vom Diakonischen Werk Württemberg und einem Spendentisch “Naomi“ Tessaloniki

(Ansprechpartnerin: Ingrid Häcker-Albrecht – 07133/16405 - ingrid.h-albrecht@web.de




Begleitend zu allen Veranstaltungen ist in der Alten Kelter in Kirchheim auf verschiedenen Schautafeln mit eindrucksvollen Bildern die Situation der Seenotrettung dargestellt. Aufgrund fehlender staatlicher Rettungsschiffe haben es sich einige private Organisationen zur Aufgabe gemacht, Menschen, die bei ihrer Flucht vor Krieg, Gewalt und Armut auf dem Mittelmeer in Not geraten, zu helfen.
Die Situation ist für alle Beteiligten sehr belastend, allerdings auch alternativlos, denn für sie gilt:
Man lässt keinen Menschen ertrinken. Punkt!

Die Ausstellung ist von Montag, 09.05.2022 bis Sonntag, 15.05.2022 in der Zeit von 18 - 20 Uhr in der Alten Kelter zu sehen. Infomaterial liegt aus und Mitglieder der Ortsgruppe sind auch vor Ort, um Fragen zu beantworten.


Kirchheim soll ein sicherer Hafen für Menschen auf der Flucht werden. So ist es das erklärte Ziel der Ortsgruppe der Seebrücke.

Aus diesem Grund laden wir alle Kirchheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich ein, zu einem Informationsabend am 13.05.2022 in der Alten Kelter in Kirchheim.
Ab 19 Uhr wird Moderator Wolfgang Berger mit verschiedenen Gesprächspartnerinnen und -partnern die verschiedenen Aspekte zu Flucht, Sicherer Hafen, Ankommen und Integration beleuchten. Dabei werden die Fragen, warum Menschen sich auf die Flucht begeben, welche Erfahrungen sie dabei machen, welche Aufgabe und Rolle die Politik einnimmt, welche Leistungen durch die Kirchen erbracht werden genauso in den Fokus genommen, wie Beispiele gelungener Integration und die Überlegungen, wie Kirchheim zum sicheren Hafen wird. Natürlich wird dabei auch genügend Raum und Zeit vorhanden sein, eigene Fragen, Anregungen und Sorgen vorzubringen. Umrahmt wird der Abend durch einen Verkaufsstand des Eine-Welt-Ladens aus Lauffen und einer kleinen Bewirtung durch die Ortsgruppe.

(Ansprechpartner: Stephan Hennig – 07143/95060 – stephanhennig96@gmail.com)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.