Realschule Krautheim bereit für die Digitalisierung

Krautheim: Realschule | Die Realschule Krautheim geht das Thema Digitalisierung schon seit vielen Jahren engagiert an und versucht immer mit der Entwicklung Schritt zu halten. So waren schon vor rund sieben Jahren fest installierte Beamer, Lautsprecher und multimediale PC-Arbeitsplätze in den Klassenzimmern Standard.

Nun macht sich die Realschule Krautheim auf den Weg den nächsten großen Schritt zu gehen, um die Digitalisierung des Unterrichts weiter voran zu bringen. Als eine der ersten Schulen im Hohenlohe-Kreis hat die Realschule Krautheim das Zertifikat für den Medienentwicklungsplan (MEP) erhalten und somit die Grundlage geschaffen die Zuschüsse aus dem „Digitalpakt Schule“ abzurufen. Für die Realschule stehen somit rund 160.000 Euro für die Modernisierung der digitalen Infrastruktur der Schule bereit.

Schwerpunkt hierbei ist bereits in diesem Schuljahr das Ersetzen der Beamer in jedem Klassen- und Fachraum durch Bildschirme, die ein unkompliziertes drahtloses Arbeiten mit Tablets verschiedenster Hersteller ermöglichen. Im nächsten Schuljahr soll dann das WLAN innerhalb der Schule modernisiert und ausgebaut werden, damit es in Zukunft noch mehr mobile Endgeräte sowohl für Schüler als auch für Lehrkräfte bewältigen kann. Somit sieht sich die Realschule für den im Herbst kommenden Glasfaserausbau in Krautheim gut vorbereitet und erwartet diesen mit freudiger Ungeduld.

Schulleiter Thomas Weniger betonte, dass somit für alle Schüler und Lehrer in den kommenden Schuljahren auch im Bereich Multimedia und Digitalisierung sehr gute Rahmenbedingungen für fortschrittliches Arbeiten und Lernen geschaffen werden, um die Schüler der Realschule Krautheim getreu dem schuleigenen Motto „fit für die Zukunft“ zu machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.