Realschule Krautheim schärft sein Profil in der Informationstechnik

Krautheim: Realschule | Realschule Krautheim schärft sein Profil in der Informationstechnik

Das Land will mit der Einführung des neuen Bildungsplans Inhalte aus der Informatik und der informationstechnischen Grundbildung verbindlich im Unterricht der Schulen verankern. Somit will das Land der fortschreitenden Digitalisierung Rechnung tragen. Die Realschule Krautheim hat mit der Säule Multimedia des eigenen Schulprogramms schon die passende Antwort auf die Digitalisierung parat.

So wird es zum neuen Schuljahr ab Klasse 8 erstmals die Möglichkeit geben das Fach Informatik als Wahlpflichtfach zu wählen. Im Fokus steht dabei das gesamte Feld der Informatik, von Anwendungssoftware, Verständnis für Netzwerke sowie auch programmieren.

Realschulrektor Thomas Weniger bezeichnet die Einführung als wichtigen Schritt, um die Realschulen für die zunehmende Digitalisierung unserer Gesellschaft fit zu machen. Schon seit Jahren besteht in der Realschule Krautheim die Möglichkeit den Unterricht aktiv mit Tablets zu gestalten, was von dem engagierten und jungen Lehrerkollegium aktiv genutzt wird. Außerdem verfügt die Realschule rund 100 Computerarbeitsplätze für Schüler und Lehrer. Darunter befinden sich flexibel einsetzbare Notebooks als auch stationäre Arbeitsplätze in Fachräumen, Klassenzimmern und Computerräumen. Jeder Raum ist mit einem eigenen Computer sowie Beamer und Tonanlage ausgestattet,

Im technischen Bereich verfügt die Realschule über einen 3D-Drucker und setzt komplexe 3D-CAD-Software (Solidworks) ein, was insbesondere bei den Bildungspartnern auf positive Resonanz stößt und die Schüler fit für ihre berufliche Zukunft macht.

Dies ermöglicht der Realschule eine zukunftsorientierte Medienbildung der Schüler und macht diese ganz nach dem Motto der Realschule „fit für die Zukunft“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.