Safer-Internet-Days an der Realschule Krautheim

Krautheim: Realschule | „fit für die Zukunft“ macht die Realschule Krautheim die Schüler im Laufe ihrer Schulzeit. Dazu gehört neben der selbstverständlichen Nutzung moderner Medien auch die Aufklärung über deren Schattenseiten. Bereits vor einigen Jahren wurde vom Multimedia-Team gemeinsam mit Eltern und Schülern ein Programm zu „Sicher im Netz“ entwickelt. In diesem Rahmen wurde in der Realschule anlässlich des jährlich stattfindenden „Safer-Internet-Days“ über die Gefahren des Internets informiert.
Vortrag für die Eltern
Alexander Kranich, medienpädagogischer Berater beim Kreismedienzentrum in Künzelsau, gab den Eltern der Klassenstufen 6 und 8 einen Einblick, wie Kinder und Jugendliche Medien nutzen und wie eventuelle Risiken bei der Nutzung entstehen könnten. Darüber hinaus gab der Referent den Eltern wichtige Tipps auf den Weg, wie man mit diesen Risiken umgehen kann. Der Computer im eigenen Zuhause wird meist für Videospiele genutzt, bereits an zweiter Stelle für Internetchats und erst dann als Hilfsmittel für Vorbereitung von Referaten und der Erledigung der Hausaufgaben. Ausdrücklich wies der Referent auf die Gefahren der sozialen Netzwerke und Internetchats hin.
Maßnahmen der Schule
Die 6. Klässler wurden von Realschullehrer Sebastian Lutz, der zum Multimedia-Team der Realschule gehört, in einem doppelstündigen Workshop über die Gefahren des Internets informiert. Schon ein Großteil der Kinder dieser Altersklasse hat bereits Zugang zu den verschiedensten Medien und besitzt entsprechende Geräte sogar selbst. Da diese Geräte nicht mehr aus dem Alltag der Kinder und Jugendlichen wegzudenken sind wurden die diese insbesondere mit den Datenschutzeinstellungen der bekannten Internetdienste WhatsApp, Instagram, Snapchat, Google und Youtube vertraut gemacht. Mit großem Erstaunen stellten die Schüler fest, wie viele Informationen sie unwissend von sich preisgeben. Viele Schüler nutzten die Gelegenheit ihre Datenschutzeinstellungen in diesem Workshop zu überprüfen und ihre Datensicherheit zu erhöhen. Zuletzt ging es auch noch um das Urheberrecht. Vielen Kindern und Jugendlichen ist es nicht bewusst, dass das Herunterladen zahlreicher Informationen nur mit ausdrücklicher Genehmigung erlaubt ist. Jeder Künstler ist geistiger Eigentümer seines Werkes, egal, ob es sich um Bilder, Texte, Musik oder andere Produkte handelt. Wer dagegen verstößt und z.B. Raubkopien von Musiktiteln anfertigt und eventuell sogar verbreitet, kann dafür hart bestraft werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.