Zukunftsforscher an der Realschule Krautheim

Krautheim: Realschule | Hirnströme, Blutbilder und Thermografie – Projekttage zur Medizintechnik

Ob Fitnesstracker, Herzschrittmacher oder Prothesen – technische Anwendungen sind heutzutage aus dem Gesundheitsbereich nicht mehr wegzudenken. Und: diese medizintechnischen Neuheiten sind spannend. Mit ihrem neuen Bildungsangebot „Zukunftsforscher – Technik für Gesundheit“ gibt die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher (IJF) Einblicke in die angewandte Medizintechnik. Das tolle daran: Schüler dürfen selbst Produkte entwickeln. Jetzt nahmen die Klassen 8a, 8b und 8c der Realschule Krautheim daran teil.

An zwei Tagen kamen junge Akademiker der Initiative mit einem interaktiven Vortrag, Experimenten zum Mitmachen und Technik zum Anfassen an die Realschule Krautheim. Gemeinsam mit den Schülern erforschten sie praxisorientiert das Thema Medizintechnik. In insgesamt acht Unterrichtsstunden setzten sich die Jugendlichen intensiv mit modernen Technologien im Gesundheitssektor auseinander. Dabei erfuhren sie mittels Simulationsmodellen von Einschränkungen des menschlichen Körpers durch Krankheit und Alter. Danach waren sie gefordert, in Teams ihre eigenen Prototypen einer aktiven Handprothese zu designen und zu bauen. Zusätzlich lernten sie kreative Methoden wie Design Thinking, Empathie und Teamgeist kennen.

Die Schüler konnten mit Spaß Schlüsseltechnologien erleben und forschend-entdeckend lernen. Darüber hinaus gaben die Referenten Berufs- und Studienorientierung mit Technik zum Anfassen. Denn nach wie vor mangelt es in naturwissenschaftlich-technischen Berufen an Nachwuchskräften
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.