Ausflug zum Schafhof Jauernik

Schwarz und weiß vertraut beieinander
Künzelsau: Waldorfkindergarten - Morsbach | Der Ausflug auf den Schafhof Jauernik in Weißlensburg hat die Gruppe des Waldorfkinder-gartens Morsbach und die begleitenden Eltern begeistert.
Freundlich wurde die neugierige Gesellschaft von Ingrid Jauernik begrüßt und sie durfte gleich die jüngsten Lämmer, die schon „entwöhnt“ waren, kennenlernen. Fingerle gruben sich ins dichte Fell, die eine oder andere Lämmchenzunge leckte an den kleinen Händchen.
Die mutigeren Kinder durften über den Zaun steigen, und alle verteilten frisches
Wiesengrün für die hungrigen Schäfchen.
Bevor es zu den Mutterschafen ging, durften ein paar Kinder den kleinsten Lämmchen
noch die Milchflasche geben, die begierig leergesaugt wurde. Interessant war es dann
zu sehen, wie sich die großen Schafe an den Gräsern labten und sie so säuberlich mit
ihren Mäulern abzupften, dass nur noch die Halme übrigblieben.
Nachdem wir jetzt schon so viel erlebt hatten, war es Zeit für unsere Vesperpause. Vorher ging es noch durch den Melkstand zum Hände waschen.
An großen Tischen nahmen wir Platz und bekamen zu unseren Broten noch herrliche
Erdbeeren und leckeren Schafskäse vom Hof. Gut gestärkt ging es dann in den
Schweinestall, wo ein paar Schweine noch Schafmolke zum Trinken und „Duschen“
bekamen.
Danach zeigte uns Frau Jauernik, wie die Wolle in einer großen Wanne gereinigt wird. Dafür
durften wir mit großen Stampfern die Schafwolle unter Wasser drücken und feste,
feste stampfen.
Das war eine freudige Arbeit für die Kinder, bei der Kraft und Ausdauer gefragt
waren. Bis die Wolle ganz gereinigt ist, wird sie zwischendurch getrocknet und
insgesamt dreimal gestampft.
Während einige Kinder stampften, durften andere Wolle kämmen und danach, an Kardät-schen kurbelnd, zu einem dichten Wollvlies drehen. Nebenbei drehte eine Kindergartenmut-ter noch auf dem Spinnrad einen Faden und auch die Kinder durften abwechselnd das Räd-chen drehen.
Zum Abschluss sprangen wir noch über eine große Wiese auf die Schafweide. Und weil
wir jetzt schon so vertraut mit den Schafen waren und es so zutrauliche Tiere sind,
war es ein munteres, fröhliches Miteinander, eine einzige große Herde.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.