Caspar, Melchior und Balthasar wünschen euch ein von Hoffnung geleitetes Jahr 2021 unter einem guten Stern

Diese drei Weisen, die der Überlieferung nach dem Kind in der Krippe huldigten und es als König anerkannten, obwohl es in seiner kargen Krippe die Armut verkörperte, habe ich vor vielen Jahren in Artischockentechnik gebastelt. Sie stehen immer jedes Weihnachten an der ebenfalls gebastelten kleinen Krippe. Und weil sie Hoffnung geben sollen, haben sie auch in den Jahren 2020/2021 keine Masken auf.

So wie diese drei Könige, Weise, Magier, oder wie ihr sie auch nennen möget, einst dem Stern nach Bethlehem gefolgt sind, möchte ich euch alle mit dem folgenden Gedicht ermutigen mit Hoffnung, Zuversicht und Vertrauen in das gerade erst begonnene Jahr 2021 hinein zu gehen und seine Herausforderungen anzupacken:

Der Stern
Nachts erwachen und mit herrlichem Erschrecken
hell im Fenster einen Stern entdecken
und um ihn die sichre Angst verlassen
wie Kolumbus nach dem Steuer fassen,
und gehorsam wie aus Morgenland die Weisen
durch die Wüste in die Armut reisen,
und im Stern des Engels Antlitz schauen:
wie ein Hirt zu Bethlehem vertrauen.
Christine Busta

Euch allen noch einen schönen, entspannten Dreikönigstag

Eure Gudrun Schickert
4
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
6.665
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 06.01.2021 | 19:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.