Drei Mal Leben

Eigentlich soll es ein normaler Besuch zwischen bekannten Ehepaaren werden; doch der Abend läuft irgendwie aus dem Ruder.

Die Theater-AG des Schlossgymnasiums Künzelsau bringt ein anspruchsvolles Kammerspiel auf die Bühne

Gerd Schmidinger, der Leiter der Theater-AG am Semi, hat sich für ein gleichwohl bekanntes wie anspruchsvolles Stück entschieden: Drei Mal Leben von Yasmina Reza. Er durfte das wagen, denn er konnte sich auf die schauspielerischen Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen verlassen: Jonas Vogel, Nicole Barry, Anne-Sophie Pietras und Silas Siebrecht schafften es mühelos, sich als zwei Ehepaare auf drei verschiedene Arten zu demontieren. Obwohl dreimal dieselbe abendliche Szene gespielt wird – ein Ehepaar bekommt Besuch eines anderen – nimmt der Abend doch jedes Mal einen anderen mehr oder weniger schrecklichen Verlauf. Das fordert den Protagonisten wirklich alles ab – zumal Gluthitze in der abgedunkelten Aula des Schlossgymnasiums herrscht. Aber die vier 11.-Klässler haben viel geprobt und verfügen über Talent; und so wird das Kammerspiel über die Absurdität menschlicher Beziehungen zu einem anregenden und faszinierenden Theaterabend.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.