„Einzigartig, sensationell – was für eine gelungene Feier“

Einzigartig und sensationell: das Musical zur Einschulung an der FSAS

Die Einschulungsfeier der Freien Schule Anne-Sophie begeisterte am Samstag mit einem Musical und einem „Special-Guest“ die neuen ABC-Schützen der Schule, deren Eltern und die zahlreichen Angehörigen. Das durch Schwarzlicht zum Fluoreszieren gebrachte Bühnenbild einer überwältigenden Unterwasserlandschaft zog die zahlreichen Anwesenden in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula in seinen Bann.

Musical mit viel Aussagekraft

„Einzigartig, sensationell!“ bezeichnete Gesamtleiterin Angelika Schmidt dieses Musical, das speziell für diesen Tag geschrieben wurde. Als galante Quallen, behäbige Mondfische und klappernde rote Hummer am Samstagmorgen auf einen kleinen Fisch trafen, der soeben seine Freunde wegen eines Thunfisches verloren hatte und nun auf der Suche nach neuen Begleitern war, befand man sich nicht in irgendeinem Zoo, sondern war Gast einer Einschulungs-Show, die für die 43 neuen Lernpartnerinnen und Lernpartner an der Freien Schule Anne-Sophie einstudiert wurde.
Die Lernpartner der Primarstufe aus dem Lernhaus Schatzsucher mit den Lernbegleiterinnen Karola Sieronski, Carolyn Anderson und Sabine Lehmann brachten ein Musical mit viel Kreativität und Leidenschaft auf die Bühne. Wie in jedem Jahr war die Aula voll besetzt und wie in jedem Jahr mussten weitere Stühle aufgestellt werden, um auch dem letzten Gast einen Sitzplatz zu verschaffen. „Bitte Hände hoch, wer sich nicht angemeldet hat, wir haben leider nicht genügend Plätze“, witzelte Stefan Rauner, Leiter der Primarstufe, gleich zu Beginn der Feier und zeigte sich vom Andrang überwältigt. Aber natürlich war, wie in jedem Jahr, Platz für alle.
Ihre ausdrückliche Freude über all die neuen Lernpartner drückte Angelika Schmidt, Gesamtleiterin der Freien Schule Anne-Sophie Künzelsau und Berlin, in ihrer Eröffnungsrede aus. Gespannt hörten die neuen 5- und 6-Jährigen Stefan Rauner zu, als er auf wichtige, bereits bewältigte Lebenssituationen einging. „Ähnlich dem kleinen Fisch auf der Bühne, der sich auf in eine neue Welt im tiefen Ozean machte, habt ihr bereits viele Herausforderungen in eurem jungen Leben bewältigt“. Dabei bezeichnete er die Geburt und die ersten Schritte, neben dem Besuch des Kindergartens und den heutigen Einschulungstag als die wichtigsten Stationen der neuen Lernpartner.

Gustav wieder zu Besuch

Als zum Abschluss dann noch Gustav, der schulbekannte, freche Rabe und sehr gute Freund von Angelika Schmidt aus seinem Schrank heraus in die Aula kam, wurde es nochmals laut. Nachdem Rauner ihm unterstellte, nur Gummibärchen zu essen anstatt lesen zu üben, machte sich Gustav über dessen Frisur lustig, schenkte ihm eine pinke Perücke und einen Rechen, um damit seine neuen Haare zu kämmen.
Dann endlich wurden die neuen ABC-Schützen zu ihren Lernbegleitern eingeteilt und durften das erste Mal zusammen mit den anderen Kindern ihre erste Unterrichtsstunde besuchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.