Foto Tipps für die Blumenfotografie

Dreheffekt mit Gladiolen
Kürzlich habe ich auf einem Acker mit Blumen zum Selbstpflücken fotografiert. Meine Blumenbilder haben mir nicht so richtig gut gefallen. Deshalb habe ich ein bisschen experimentiert und werde die beiden angewendeten Methoden nachfolgend beschreiben.

1. Voreinstellungen an der Digitalkamera:

  • Belichtungsautomatik : Zeitvorwahl (Einstellung T,TV,S ist vom Hersteller  
            abhängig)
• ISO-Zahl : zwischen 100/200.
• Belichtungszeit : zwischen 1/30 - 1/60 (experimentieren)
• Bildstabilisator : Deaktivieren

1. Methode Dreh-Effekt

Technik
  • Die Kamera waagerecht mit beiden Händen rechts und links der Kamera halten.
  • Sofort nachdem der Auslöser betätigt wurde, die Kamera um die Blickachse drehen. 

  • Der erzielte Dreh-Effekt ist von folgenden Parametern abhängig :

  1. Wie schnell die Kamera innerhalb der Belichtungszeit gedreht  wurde.
2. Von der Belichtungszeit und der Brennweite. 

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, muss mit den oben beschriebenen Parametern experimentiert werden. Eine längere Belichtungszeit erhöht den Effekt.

2. Methode Zoom-Effekt

Technik

  • Das Zoom Objekt muss einen mechanischen Zoom haben.
  • Sofort nachdem der Auslöser betätigt wurde, das Motiv von Hand heran zoomen.

Der erzielte Zoom-Effekt ist abhängig von folgenden Parametern:

1. Wie schnell die Brennweite innerhalb der Belichtungszeit geändert wurde.
2. Von der Belichtungszeit.

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, muss mit den oben beschriebenen Parametern experimentiert werden. Eine lange Belichtungszeit erhöht den Effekt.

Diese Methode wird gerne eingesetzt, um den Eindruck von Dynamik und Geschwindigkeit zu verstärken, wie z.B. in der Sportfotografie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.