Grundschüler aus Gaisbach zu Gast in der Seniorenbetreuung des DRK Hohenlohe

Künzelsau: DRK-Kreisverband Hohenlohe - Gaisbach |

Von der Nelkenstraße in die Dieselstraße…

Grundschüler und Senioren malen gemeinsam einen Generationenbaum –in der DRK Tagespflege im Juni

Den Weg von der Grundschule Gaisbach in der Nelkenstraße in die Dieselstraße zum Verwaltungsgebäude des DRK Hohenlohe geht man laut den Grundschulkindern der Reinhold-Würth-Grundschule ganz schnell. Besonders schnell geht man ihn, wenn man weiß, dass in der Dieselstraße etwas Besonderes wartet. Fünf Grundschulkinder kamen Mitte Juni in die Seniorenbetreuung des DRK Kreisverbandes Hohenlohe zum Thema Kunst - Generationen übergreifend - und zum gemeinsamen Malen! 

Zu Beginn sprachen Junioren und Senioren gemeinsam mit Beschäftigungsassistentin Bettina Hartmann über das Thema Opa, Oma und Generationen: Wie war das denn früher, als alle noch in einem Haus gelebt haben, im Fachwerkhaus, war da Platz für alle? Wer wohnt im selben Haus wie Oma und Opa? Seht Ihr Oma und Opa oft? Wer weiß denn überhaupt, was Generationen sind?

Senioren und Kinder waren eifrig bei der Sache und die Senioren - darunter eine fast 90jährige Frau - erzählten Geschichten von früher und heute. Einer der Gäste des DRK hat gar 12 Enkel und bereits 8 Urenkel.

Einig waren sich alle Kinder: Die Oma und der Opa, das sind oft die Ruhepole im Leben der Grundschüler. Trotzdem sind sie immer offen für Neues. Man lernt ein Leben lang, da waren sich Grundschüler und Senioren ebenfalls einig. Und oft lernt man erst von den Älteren und dann bringt man den Älteren in der Familie etwas bei – den Umgang mit dem Handy, dem Tablet oder der Fernseherbedienung etwa. Jede Generation hat etwas, was es den anderen Generationen mit auf den Weg gibt.

Nach der Vorstellungsrunde starteten die fünf sehr jungen und auch die etwas älteren Künstler mit ihrem Generationenbaum. Mit einer speziellen Schwammtechnik und Acrylfarben verwandelte der sich in einen farbenfrohen Kirschbaum. Die Kinder waren für Blätter und Baumkrone zuständig, die Senioren tupften mit den Schwämmen den Stamm. Zum Abschluss gab es einen gemeinsamen Ausklang im Stuhlkreis. Einig waren sich alle, dass es riesig viel Spaß gemacht hatte!

Die kleinen Gäste werden vielleicht häufiger zu Besuch in die Demenzbetreuung in der Dieselstraße sein. Das Bild „Generationenbaum“ wird bei der Vernissage am 20. September 2018 anlässlich des Welt-Alzheimertages gezeigt werden.

In der Tagespflege des DRK Kreisverbandes Hohenlohe werden Menschen betreut, die weiterhin in ihrer häuslichen Umgebung leben möchten, jedoch auf begleitende, betreuende, fördernde und pflegerische Unterstützung angewiesen sind. Bei diesem Entlastungsangebot für die oftmals sehr belasteten pflegenden Angehörigen steht das individuelle Wohlbefinden des Gastes im Vordergrund. Ein Team aus einer Pflegefachkraft, einer Beschäftigungsassistentin, FSJlern und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen begleiten, unterstützen und aktivieren die Gäste.

Die Tagespflege ist von Montag bis Freitag von 8.15 Uhr bis 16:45 Uhr geöffnet. Gerne können interessierte ältere Personen einen Tag zur Probe vereinbaren. Bei Bedarf bietet der DRK Kreisverband Hohenlohe auch einen täglichen Fahrdienst an. Die Tagespflege ist bei Einstufung in der Pflegekasse abrechenbar. Das DRK Hohenlohe unterstützt und berät auch im Umgang mit Demenzkranken, bei pflegerelevanten Themen, informiert über Finanzierungsmöglichkeiten der Tagespflege und der Antragsstellung. Weitere Informationen zu diesen und anderen Angeboten für Senioren gibt es beim DRK Kreisverband Hohenlohe unter www.drk-hohenlohe.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.