„Kafka im Kopf“ und „Hab (k)eine Angst“

Szene aus "Hab (k)eine Angst"
Künzelsau: Freie Schule Anne-Sophie |

Ganz ohne Zweifel: ein besonderer Abend an der Freien Schule Anne-Sophie. Unter diesen beiden Titeln entführten Lernpartnerinnen und Lernpartner der Lernjahre 8/9 und des Konsolidierungsjahrs (Lernjahr 10) die Zuschauer der Freien Schule Anne-Sophie am Dienstagabend in einen im wahrsten Sinne atemberaubenden Theaterabend.

Im ersten Teil des Abends „Familien im Brennpunkt – Kafka im Kopf“ setzten die sechs Lernpartner/innen unter Leitung von Frau Christine Fegert Franz Kafkas Erzählung „Die Verwandlung“ szenisch um und entwickelten darüber hinaus ergänzende Szenen zum Thema „Familie/Freunde“, die auf selbst geschriebenen Texten basierten. Diese Collage wurde ergänzt durch Szenen, die bei jeder Aufführung neu improvisiert werden mussten, und so durfte sich das Publikum auf vielseitige Geschichten von alltäglichen, aber auch schrägen Typen freuen.
Im zweiten Teil „Hab (k)eine Angst“ traten verschiedene Aspekte des Themas Angst zum Vorschein. Diese wurden unter der Leitung von Frau Jarah Geist erarbeitet. Auch diese 18-köpfige Theatergruppe arbeitete sowohl mit literarischen Vorlagen als auch überwiegend mit selbst verfassten Texten zum Thema und brachte so das Publikum zum Gruseln, aber auch zum Nachdenken.
Viele strahlende Gesichter blickten den Schauspieler/innen am Ende ihrer Aufführungen entgegen. Das Publikum war begeistert von der vielschichtigen Ausleuchtung der Themenbereiche und insbesondere von Ausdrucksstärke und Überzeugungskraft der jungen Schauspielerinnen und Schauspieler und spendete frenetischen Applaus. So darf man sich nun auf viele weitere spannende und anregende Theaterabende in der Schulgemeinschaft freuen!
Dieser Theaterabend war eingebunden in die diesjährigen Projektwoche „Thementage Krieg und Frieden“ an der Freien Schule Anne-Sophie und zeigte deutlich die Abgründe, aber auch Hoffnungen der menschlichen Seele und des Zusammenlebens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.