Nachtrag zu: "Sterntaler" als Märchenwanderung erlebt (Aktion der Familiengruppe)

Das Sterntalermädchen oder doch eher ein Engel im Schnee??? Im Beitrag könnt ihr es erfahren.
Hallo, alle lieben Heimatreporter, denen ich inzwischen folge und mit denen mich ein recht netter Dialog über Fotos, E-Mails u.a. verbindet.

Ich denke, manche von euch wissen noch nicht, dass ich mich auch hinter der Seite vom  Albverein Kupferzell "verberge". 
Da wir gestern auf den Spuren vom "Sterntaler"  nach dem Märchen der Brüder Grimm bei Kupferzell-Künsbach gewandelt bzw. gewandert sind, was nicht nur romantisch und lehrreich, sondern bei dem herrlichen Winterwetter auch erholsam und  auch recht lustig war. Das ist für Familien mit Kindern während des Lockdowns nach einer Super-Idee unserer Familienwartin entstanden und ich denke, dass sich der Beitrag mit den Fotos wirklich zu lesen lohnt. Deshalb möchte ich diesen euch nochmals hier ans Herz legen:

https://meine.stimme.de/kupferzell/kultur-freizeit...

Märchen sind durchaus noch zeitgemäß - sie wurden eigentllich auch eher für Erwachsene geschrieben und haben immer eine versteckte Bedeutung, ja sehr oft einen pädagogischen Sinn. Und wenn sie dann so umgesetzt werden, dass sie für Familien mit Kindern in schwierigen Zeiten wie Corona auch noch Zeitvertreib bringen, dann haben sie auch in unserer heutigen Zeit durchaus ihre Berechtigung.

Es grüßt euch alle ganz herzlich
Gudrun 
4
Diesen Autoren gefällt das:
4 Kommentare
6.947
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 15.02.2021 | 18:19  
4.054
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 16.02.2021 | 10:42  
6.947
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 16.02.2021 | 11:52  
4.054
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 16.02.2021 | 12:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.