Neugierig auf die Berufswelt

Auszubildende und Interessenten
Künzelsau: Freie Schule Anne-Sophie | Teleskopwoche der Freien Schule Anne-Sophie

„Ich hätte nie geglaubt, dass meine Zukunft so interessant sein kann. Ich bin mitverantwortlich dafür und kann sie gestalten“ meinte der 15-jährige Philipp Ruckwied am Ende der Teleskopwoche an der Freien Schule Anne-Sophie. Bei der Teleskopwoche, die ein Alleinstellungsmerkmal der Künzelsauer Schule ist, geht es darum, einen Blick in das zukünftige Leben im Beruf und in der Gesellschaft zu werfen.

Zukunftsorientierung

Eine Woche, in der der gewohnte Fachunterricht und der übliche Schulalltag ersetzt werden durch Begegnungen mit der Zukunft und vor allem mit Menschen, die sich dort schon befinden. Motiviert und engagiert kooperierten alle beteiligten Lernpartner der Haupt- und Realschule in der Woche der Zukunftsorientierung mit Experten aus acht Unternehmen und Institutionen.

Beruf und Karriere

Zu den Projekten der Teleskopwoche gehören Besuche in Betrieben und Treffen mit Auszubildenden und Studenten, um zu erfahren, welche Anforderungen für bestimmte Berufe oder auch von den Betrieben gestellt werden. Authentische Einblicke in Ausbildungsberufe und in das Duale Studium wurden beim Treffen mit Auszubildenden vermittelt. „Für mich war besonders wichtig zu erfahren, wie Berufe die Grundlage für Karrieren sein können“, bemerkte in der Auswertung die Lernpartnerin Emma Willner.

Why languages matter

Aufgeregt begann für alle der Donnerstag mit dem Projekt „Why languages matter“, an dem ausschließlich englisch gesprochen, gelesen und geschrieben werden durfte. Er endete mit der Gewissheit bei den Beteiligten: „Ich kann´s“.

Beim Tag der deutschen Sprache gab Sascha Sprenger, Leiter der Pressestelle beim Landratsamt, wertvolle Einblicke, wie vielfältig die Sprache sein kann, um zu informieren und Zielgruppen anzusprechen. Seine Beispiele aus unterschiedlichen Medien, wurden teilweise mit großem Erstaunen diskutiert und zeigten zugleich deren Wirkung in ausgewählten Medien und Kanälen.

Vielfalt

Im Abschlussgespräch und der Auswertung wurde deutlich, dass durch die vielfältigen Aktivitäten, sowie die Kooperation mit der Sparkasse Hohenlohekreis, den Firmen Arnold Umformtechnik GmbH & Co. KG, Bürkert Fluid Control Systems, Reisser Schraubentechnik GmbH, Rosenberg Ventilatoren GmbH, R. Stahl Schaltgeräte GmbH, Adolf Würth GmbH & Co. KG, ZIEHL-ABEGG SE Deutschland erneut gewinnbringend für den Blick in die Zukunft erlebt wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.