No-hate-speech-workshop der SMV des Schlossgymnasiums Künzelsau

Zwei Schüler diskutieren beim No-hate-speech-workshop des Semi darüber, wie sie bestimmte Internetkommentare empfinden.
Sicher müsste man viel öfter über das schwierige Thema „Hasskommentare und Verhalten im Internet“ sprechen. Doch selten ist besser als nie, dachte sich die SMV des Schlossgymnasiums Künzelsau und organisierte zum Schluss des Schuljahres einen Workshop für alle Klassen der Mittelstufe. Emma Kohmann und Lukas Knauber aus der 11. Klasse – Schülersprecher des Semi – hatten sich selbst in einem Fortbildungsseminar zum Thema fit gemacht und dann viele Stunden Vorbereitung in die Workshops für ihre Mitschüler gesteckt.
So haben die beiden zahlreiche reale Kommentare aus facebook und anderen Portalen auf Karten ausgedruckt, um sie dann den Mitschülern vorzulegen. Diese sollten dann anhand der Karten darüber ins Gespräch kommen, wie sie zu solchen Kommentaren stehen.
Auch das Thema „Cybermobbing“ - also das gezielte Erniedrigen von Mitmenschen im Internet – war Inhalt des Workshops. Ein bedrückender Kurzfilm führte den Schülern vor Augen, welche dramatischen Konsequenzen Cybermobbing haben kann. Es wurde deutlich, dass wir alle aufgerufen sind, sehr aufmerksam zu sein und solche Vergehen keinesfalls als „Kavaliersdelikt“ zu übersehen. Jeder Erwachsene sollte ein offenes Ohr haben, wenn Schüler über Cybermobbing klagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.