Schneeweißchen und Rosenrot ... zwei wunderschön erblühte Amaryllen in Weiß und Rot

"Schneeweißchen" auf dem Fenstersims vor dem geschmückten Weihnachtsbaum auf der Terrasse.
Angeregt durch den von Anneliese H. eingestellten Beitrag von ihrer geschenkten, roten Amaryllis möchte ich euch allen einen kleinen Blumengruß in Bildern zum Wochenende senden von meinen beiden Amaryllen "Schneeweißchen" und "Rosenrot" .

Ich weiß nicht, ob ihr alle davon Kenntnis bekommen habt, dass ich die Amaryllisknolle von Weihnachten 2020/2021 nach dem Verblühen in einer Ecke der Dachterrasse achtlos abgelegt und vergessen hatte. Erst im Oktober 2021 entdeckte ich diese per Zufall und sah, dass sie bereits zwei circa zwei Zentimeter hohe Blätter ... die Spitzen waren etwas gelb ... getrieben hatte. Inzwischen hatte Daniela S. eine detaillierte Pflegeanleitung auf ihrer Seite eingestellt. In der Hoffnung, dass die Knolle vielleicht doch noch einen Blütenknospenschaft treiben würde, setzte ich sie in einen Blumentopf und kümmerte mich um sie. Und siehe da - etwas später zeigte sich tatsächlich zwischen den Blättern ein dicker Knospenschaft!!!
Ich war mir ziemlich sicher, dass diese Amaryllis weiß blühen würde, da an Weihnachten 2020 die Dekorationen in den Farben Weiß-Gold gehalten waren und nannte sie ab sofort "mein Schneeweißchen". Auf den Fenstersims vor dem Weihnachtsbaum auf der kleinen Terrasse, der in diesem Jahr mit roten Kugeln und Sternen dekoriert war, kam "Schneeweißchen" sehr schön zur Geltung.

Die rotblühende Amaryllis, das "Rosenrot" hatten wir in der Vorweihnachtszeit 2021 im knospigen Zustand gekauft für den Dekoteller auf dem Ständer in der Ecke, wo die beiden Wohnzimmerschränke zusammentreffen. Weihnachten 2021/2022 war die Dekoration im traditionellen Rot-Grün-Gold. Leider aber erblühte das "Rosenrot" erst zwischen den Festtagen kurz vor Silvester.
Nachdem nun die Weihnachtsdeko wieder abgeräumt ist, habe ich beide Schönheiten, "Schneeweißchen" und "Rosenrot" zusammen auf den Dekoteller gestellt. Und ihr könnt euch selbst überzeugen: Die Blüten von "Schneeweißchen", der so schändlich vergessenen Amaryllis, sind fast schöner als die von der gekauften roten Amaryllis, dem "Rosenrot". Somit bewahrheitet sich auch hier mal wieder das Sprichwort "ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn!"
"Schneeweißchen" hat nun bald verblüht ... auch die Blüte bei "Rosenrot" hat die längste Zeit hinter sich. Nur gut, dass neben dem nun erschlaffenden Blütenschaft noch eine weitere Knospe nachschiebt und uns damit noch einige Wochen mit seiner strahlend roten Blüte erfreuen wird.

Ich hoffe, dass ihr Spaß habt an den Bildern von "Schneeweißchen" und "Rosenrot" und wünsche euch von Herzen trotz der Kälte ein relaxtes, schönes Wochenende.

Liabe Griaßlich
Gudrun

   
5
3
5
1
1
1
1
4
1
4
14
Diesen Autoren gefällt das:
8 Kommentare
6.861
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 15.01.2022 | 21:43  
23.000
Wolfgang Kynast aus Heilbronn | 15.01.2022 | 21:51  
9.396
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 15.01.2022 | 22:52  
3.737
Tanja Blind aus Bad Wimpfen | 15.01.2022 | 23:30  
9.396
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 15.01.2022 | 23:43  
10.995
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 16.01.2022 | 09:12  
11.184
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 16.01.2022 | 17:37  
9.396
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 17.01.2022 | 21:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.