Senioren 60 plus St. Paulus Kirchengemeinde Künzelsau-Stadtführung in Neuenstein

Es war der heißeste Junitag an dem für die Senioren von St. Paulus die Stadtführung in Neuenstein auf dem Monatsprogramm stand. Fast zwanzig Teilnehmer ließen sich dieses Angebot trotz der Sommerhitze nicht entgehen die Stadt und deren Geschichte näher kennenzulernen. Frieder Diem vom historischen Verein Neuenstein, verstand es bei 34 Grad im Schatten, seine Stadt den Künzelsauer Gästen an den historischen Plätzen, auf interssante Weise, gespickt mit Anekdoten aus der alten Zeit, zu präsentieren. Der 1230 erstmals belegte Ortsname ist charakterisch für die Zeit und bezeichnet die auf einem Fels neu angelegte Burg Neuenstein. Die ältesten nachweisbaren Rechte in Neuenstein und Umgebung hatte das Hochstift Regensburg. Als dessen Amtsträger und Lehnleute fungierten hier ab Mitte des 13. Jh. die Ritteradligen von Hohenlohe. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Stadt war das 1351 von König Karl dem IV. gewährte Stadtrechtsprivileg an die Hohenlohe. Ende des 14. Jh. wurde Neuenstein Sitz des hohenlohischen Amtes. Seit 1699 gehörte die Stadt zur Herrschaft Hohenlohe-Öhringen und war der Residenz im benachbarten Öhringen nachgeordnet. Der Rundgang durch die Stadt zeigte bedeutende Gebäude und ehemalige Einrichtungen aus der Vergangenheit,  die damals das Leben in Neuenstein prägten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.