Sommerseniorentag 2018 des DRK

Reichlich Infos zum Thema Milchschaf gab es beim Sommerseniorentag des DRK Hohenlohe 2018
Künzelsau: DRK-Kreisverband Hohenlohe - Gaisbach |

„Das liebe Schaf… „ war in diesem Jahr das Motto des Sommerseniorentages in Öhringen.

Bei einem Ausflug auf den Schafhof der Familie Jauernik nach Weißlensburg konnten sich die 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Sommerseniorentages des DRK Kreisverbandes Hohenlohe einen Einblick in die Bedeutung der Milchschafe für die Familie machen.Nahezu 100 Michschafe liefern täglich Milch um die Milchprodukte wie Joghurt, Kefir, und Schafskäse herzustellen. Landwirt Karl Jaunernik erzählte auf einer Schafkoppel, dass seine Milchschafe eine besondere Züchtung für die Milchproduktion sind.
Zum Melken kommen die Schafe am Abend zurück auf den Hof. Hier werden die Schafe in einem sogenannten Melkstand gemolken und bleiben dann über die Nacht im Stall, um diese dann am nächsten Tag um 5 Uhr in der Früh das zweite Mal zu melken, bevor sie wieder für den ganzen Tag auf die Weide dürfen. Als die Herde noch kleiner war (bis ca. 30 Milchschafe) wurden diese noch von Hand gemolken. Seitdem die Herde stark angewachsen ist, erleichtert ein Melkstand die Arbeit.
Nach der Besichtigung von Herde, Stall und Melkstand gab es die ersten „Versucherle“ aus der hauseigenen Produktion. Landwirtin Ingrid Jauernik stellte die einzelnen Produkte vor, die täglich frisch im eigenen Hofladen zum Kauf angeboten werden. Einmal im Jahr ist die Familie Jauernik auch auf dem Herbstmarkt in Öhringen mit ihren Produkten vertreten.

Auch die Weiterverarbeitung der Schafwolle erklärte Ingrid Jauernik den Teilnehmern so dass sich zwei Teilnehmer spontan an das Spinnrad setzten und die Wolle gesponnen hat.Nach einem leckeren Mittagessen beim DRK lud Marianne Steinle, DRK Übungsleiterin Gymnastik, die TeilnehmerInnen zu einer nachmittäglichen Gymnastikstunde ein. Hier wurde allen Teilnehmern die Leichtigkeit der Gymnastik verdeutlicht, aber auch deren Notwendigkeit. Gerade in der 3. Lebensphase sollte aktiv etwas für die Beweglichkeit getan werden. Das DRK bietet in Öhringen hierzu vielzählige Möglichkeiten mitzumachen.  In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen sowie mit zünftiger Begleitung auf der steirischen Harmonika durch Fritz Frank kamen die Liederhefte zum Einsatz und wurden so manches Lied gesungen bevor der Tag ausklang.

Text/Fotos Ulrich Hald
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.