StadtGeschichte Künzelau e.V.

Aufmerksame Zuhörer genießen den Blick auf die Hohenloher Ebene
Geschichte von Waldenburg entdeckt
„Willst du in die Ferne schweifen, sieh, das Gute liegt so nah …“,
so beginnt ein Vierzeiler von J.W.Goethe und war Motto für die diesjährige Halbtagesfahrt des Vereins StadtGeschichte Künzelsau. Eigentlich war geplant auf den Spuren des Künzelsauers J.H.Schüle nach Augsburg zu fahren, doch wegen Coronaauflagen beschloss der Vorstand, in diesem Jahr interessante Geschichte in der Nähe aufzusuchen. Waldenburg, der Balkon Hohenlohes, war somit an einem Samstag im September am Nachmittag das Ziel. Die kompetente Stadtführerin Bettina Lutz führte die aufmerksame Gruppe bei herrlichstem Herbstwetter entlang der Bergnase durch den alten Teil der Stadt. Detailliert erzählte Bettina Lutz von der Stadtbefestigung und dem Leben im Mittelalter, den Schwierigkeiten der früheren Wasserversorgung, von der Erweiterung der ehemaligen Burg zum Schloss, von der Zerstörung am Ende des 2.Weltkrieges und dem geglückten Wiederaufbau zum heutigen Waldenburg. Für diese 100 Minuten lebendige Geschichte dankte die Vorsitzende Margarete Biehal herzlich mit einem Präsent aus Künzelsau. Mit Blick auf die Hohenloher Ebene klang der anregende Nachmittag im Restaurant Bergfried bei leckerem Abendessen und intensiven Gesprächen aus.
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
741
Schwäbischer Albverein e.V., Ortsgruppe Kupferzell, E-Mail: albverein-og-kupferzell@gmx.de aus Kupferzell | 11.10.2021 | 11:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.