Unsere Chinchillas - kuschelige Plüschkugeln bei Kochertaler Rasselbande (Teil 3)

Die erst einige Wochen alte Sabrina, Tochter von Silverly und Schneeweißchen beim Freilauf in unserer Wohnung
 
Sabrina traut sich als Erste aus der Transportbox
Meine Lieben hier in der Community,

da sehr viele von euch von den niedlichen Plüschkugeln recht angetan waren, aber auch mitgeteilt haben, dass diese für sie Neuland wären, möchte ich euch gerne hier noch einen weiteren Beitrag und Fotos über unsere Chinchillas einstellen.

Sicher wäre es für euch interessant zu wissen, wie unser Sohn überhaupt auf die Idee kam, Chinchillas für Hobbyhalter zu züchten. Vor ca. 10 Jahren war er wegen einer Ausbildung 2 Jahre in Köln und konnte sich in seinem kleinen Zimmer keine Katze halten. So schaffte er sich einen Käfig mit zwei Chinchillas an. Es war ein Pärchen, und leider war der Bock nicht kastriert, und bald darauf wurde unser Simon durch das Chinchilla-Weibchen Wusel zum Ziehvater eines kleinen Chinbabys. Da dieser kleine gedachte Chinbub sehr schnell und wendig war und immer wieder ausbüchste, nannte er den Kleinen „Flitzer“. Doch kurz danach entpuppte sich der kleine Bub als kleines Mädchen, und so wurde aus dem Flitzer eine „Flitzerin“

Bald darauf kehrte der Sohn mitsamt seinen Chinchillas wieder zurück in seine Heimatstadt Künzelsau, und da es hier im Ländle kaum Chinchilla-Züchter, im Gegensatz zu Nordrhein-Westfalen, gab, beschloss er sich durch Fachliteratur schlau zu machen und durch einige befreundete Züchter aus dem Kölner Raum, Saarland u.a. sich die entsprechenden Kenntnisse zum Züchten anzueignen. In unserer Garage hatte er relativ viel Platz und nach und nach kamen zu Rambo, dem Bock, dem Weibchen Wusel und der kleinen Flitzerin immer mehr neue Chins dazu. Damals gab es auch noch Ausstellungen in Oberkochen für den süddeutschen Raum, wo er weitere Kontakte knüpfen konnte.

Da die Garage aber im Sommer sehr heiß wird, weil die Sonne unbarmherzig auf das Flachdach brennt, Chinchillas aber Kälte besser als Hitze vertragen können, da sie keine Schweißdrüsen besitzen, verloren wir leider in den Jahren mit extrem heißen Sommern immer mal wieder einige Tiere durch Kreislaufversagen nach Hitzschlag. Schon deshalb und aus Platzmangel der inzwischen vielen Chins musste er sich nach anderen Räumlichkeiten umsehen.
Wir fanden ein separat stehendes Häuschen mit Spitzdach und viel Platz auf einem ehemaligen Bauernhof in einem Ortsteil von Kupferzell, das ein stillgelegter Schweinestall war. Nach der Renovierung konnten alle Chinchillas schließlich 2019 nach Ostern in ihr neues Reich einziehen, wo in Dreierreihen genügend Platz zum Stellen der 22 Holzkäfige gegeben ist und oben auf dem Boden auch noch viel Heu eingelagert werden kann. Da Heu ein Grundnahrungsmittel für Chinchillas ist und wir auf Hohenloher Wiesen unser Heu selbst machen, ist das auch für uns sehr wichtig. Und da ich mich mit Wild- und Heilkräutern als „weiße Kräuterhexe“ gut auskenne, sammle und dörre ich über das Jahr für unsere beiden Zwerg-Ninchen und auch für die Chinchillas frische Blüten und Kräuter, vor allem für den Winter. Ich stelle zu allgemeinen Mischungen auch solche je nach Wirkungsgrad bzw. therapeutischem Effekt her wie Erkrankungen des Magen-Darm-Kanals,, Atemwegserkrankungen, zur Stärkung des Immunsystems oder zur Unterstützung der Wundheilung.

Unser Sohn hat nun nicht nur mich mit dem Chinchilla-Virus angesteckt, sondern auch meinen Mann. Jeder hat mehr oder weniger so "seine" Lieblinge, die teilweise auch regelrecht auf „ihre“ Menschen fixiert sind.
Inzwischen züchtet unser Sohn auch die Farbenart Goldbars, auf die sich außer ihm in Deutschland nur noch ein Züchter in Köln spezialisiert hat Das sind Tiere, die ein weißes Fell mit „goldenen“ Spitzen haben

Neuesten psychologischen Forschungen nach sollen Chinchillas auf verhaltensgestörte Kinder (Autismus) einen therapeutischen Effekt ausüben, da sie wohl zu den Kindern herkommen, auch Kontakt suchen aber in keiner Weise aufdringlich werden sondern wieder davonspringen. Auch das überaus weiche Fell übt eine positive Wirkung aus. Deshalb sollen Chinchillas, wie auch Pferde beim therapeutischen Reiten, in spe nach einer besonderen Schulung des Halters bei Autismus eingesetzt werden.

Hier jetzt noch einige Fotos auch von den Nachkommen von Thor Junior und seinem Weibchen Whitey, die uns viele schöne Jungtiere geschenkt haben, so auch das  hübsche Brown Ebony - Böckchen Silverly, der anfangs silbergrau aussah.
15
Diesen Autoren gefällt das:
10 Kommentare
9.046
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 01.02.2021 | 14:09  
5.074
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 01.02.2021 | 14:28  
9.338
Anneliese Herold aus Oedheim | 01.02.2021 | 14:41  
6.471
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 01.02.2021 | 15:16  
5.074
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 01.02.2021 | 15:27  
5.074
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 01.02.2021 | 16:14  
7.509
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 01.02.2021 | 16:15  
5.074
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 02.02.2021 | 12:18  
1.285
Gerhard Hölzel aus Neckarsulm | 02.02.2021 | 21:33  
5.074
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 02.02.2021 | 21:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.