Zeitzeuge Mario Röllig an der GeWaS

Mario Röllig, Zeitzeuge aus Berlin zu Gast in Künzelsau
Künzelsau: Georg-Wagner-Schule |

Ein geschichtliches Erlebnis der besonderen Art bescherte den Schüler/innen der Klassen 9 und 10 der GWS der Besuch des Zeitzeugen Mario Röllig.

Dieser kommt nunmehr seit sieben Jahren regelmäßig zu Besuch an die Künzelsauer Schule und begeistert immer wieder auf Neue die Klassen mit seinem Vortrag über seine Kindheit und Jugend in der ehemaligen DDR und insbesondere seiner Inhaftierung im Stasi- Gefängnis Berlin- Hohenschönhausen. Röllig, der mit 19 Jahren aus der DDR über die grüne Grenze Jugoslawiens flüchten wollte, wurde gefasst und sofort inhaftiert wegen Hochverrats an der DDR. Über seine schwere Zeit im Gefängnis, aber auch über seine Zeit danach und die Ideologisierung im System DDR spricht er offen und anschaulich. Mit persönlichen Einblicken ins Fotoalbum, lässt er seine jugendlichen Zuhörer für 1 ½ Stunden an seinem bewegten Leben teilhaben. Zeit für Fragen blieb am Ende des Vortrages auch noch und Mario Röllig beantwortete diese ehrlich und auch mit eindringlichen Worten. Für die Schüler/innen war dieser Vortrag sicherlich eine kleine Zeitreise in eine Welt, die sie selbst auch nur aus dem Geschichtsunterricht kennen, aber der lang anhaltende Applaus am Ende der Veranstaltung machte deutlich, dass es für die Schüler/innen mehr als nur eine Stunde „Geschichtsunterricht“ war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.