Es war einmal eine einfache, graue, ungeliebte Taube… (Für die HZ)

Künzelsau: Taubenhaus | Es war einmal … mit diesen drei Worten fangen normalerweise Märchen an, aber was eine kleine Taube durchleiden musste ist anfangs absolut kein Märchen.
Eine kleine, ungeliebte Taube, ein graues Nichts, war unterwegs auf einer gefährlichen Reise, weil das Fliegenlassen von Tauben viele Menschen als Hobby betrachten. Auf einer Reise, bei der es viele Hindernisse gibt wie z.B. die Witterung: So erging es ihr am 29. Juni in Künzelsau, als ein Unwetter tobte und sie auf der Suche nach Futter war. Total verängstigt und aufgeplustert saß sie vor einer Haustüre und suchte Schutz vor dem schrecklichen Starkregen..
Und jetzt fängt tatsächlich das Märchen an. Plötzlich griffen warme Menschenhände nach ihr und nahmen sie behutsam auf. Diese Hände gehörten lieben Menschenkindern, nämlich einem Jungen namens Silas und seiner jüngeren Schwester Emma, die sich mit ihrer Mama liebevoll um das Täubchen gekümmert und dafür gesorgt haben, dass jemand von Taubenfreunde Künzelsau e.V. sie abgeholt hat, Am 08. Juli bekam sie von ihren Rettern, Silas, Emma und der Mama Besuch. Sie gaben ihr den Namen Miss Taubi. Es geht ihr inzwischen besser, zumindest steht das Brustbein nicht mehr so krass hervor. So endete die Reise für diese Taube doch noch glücklich. Ende gut, alles gut!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.